Dienstag, 11. Oktober 2011

Die Buße

Ui-ui-ui. Das wird jetzt ein Gang nach Cabanossi. Und alles nur, weil ich mal ‘n bisschen zu viel Anlauf genommen hatte und daher meiner Mama aus Versehen mit dem Füßen ins Gesicht gesprungen bin. Ich hatte davon berichtet – hier. Aber wenn ich gewusst hätte, dass sie pädagogisch überfordert ist mit der Situation, täte mein selbstanklagender Bericht natürlich jetzt nicht dort stehen. 

Erst sah nämlich alles sehr gut aus. Die nächsten Tage nach diesem Vorfall hatte ich mich rar gemacht. Dann, als die Mama das Pralinenfuttern wieder auf das übliche Maß reduziert hatte, war ich zum Schleimangriff übergegangen: auf der Schulter sitzen, Küsschen hier, Küsschen dort, die fettigen Haare mal ordentlich durch den Schnabel ziehen und was man sich halt noch so antut wegen Harmonie im Haushalt. 

Ich dachte schon, jetzt wär’s überstanden, da kommt die Olle tatsächlich mit Bußforderungen angelatscht. Stellt sich hin, vor mich und meine Chipstüte, und hebt den Zeigefinger: Ich soll euch in meinem Blog zeigen, was wir alles anstellen an Verwüstung. 

Hä?

Ja, Bilder einstellen, Fotos, mit mir und der Mia drauf, mit Zerstörung drum herum, damit Fremde Einblick bekommen in das harte Leben einer alleinerziehenden Amazonenhalterin. 

Watt?

Na, ich wüsste schon: Brutzeit und so. 

Ach sooo … Brutzeit. Na, dann ist ja gut. Davon habe ich genug Bilder. Die Mia ist ja immer ganz bekloppt, gurkt in der Wohnung herum und sucht dunkle Ecken. Sie bildet sich ein, dort wär’s schön. Ich habe aber noch nie gesehen, dass der Harald, ihr Wasserheini-Geliebter, mitgesucht hätte. Das muss ich dann machen, das heißt, ich darf Wache stehen, muss aufpassen, dass die Mama nichts mitkriegt. Sonst schickt sie uns nämlich weg. Sie meint, wir würden überall dran herumbeißen, Späne produzieren oder Putz aus der Wand kratzen. 

Hat man da Worte! Vielleicht macht die Mia so was, das kann sein, aber ich doch nicht. Bin ich ‘ne Henne? Muss ich ‘n Nest bauen? 

Aber gut, wenn es die Mama so will. Hier kommen die verordneten Fotos:


Die Mia im Büroregal. Hingeflogen und frech gelandet. Wo will sie dort noch einen Brutplatz hinquetschen? 


Jetzt hat sie die fette Glasschale im obersten Regalfach im Visier. 


Schwupp – mal eben geentert. Ist aber ein genauso dämlicher Platz. Da knallen die Schwan-Amazonenküken ja mit der Birne ans Dach, wenn sie sich beim Gähnen zu hoch rausrecken. 


In der Küche besitzt die Mia einen eigenen Freizeitpavillon. Er steht überm Herd auf der Dunstabzugshaube. Ich interessiere mich nicht für so was. Hennenkram: Pappwände einreißen. Das kann ja jeder. An der Rückseite ist übrigens inzwischen alles frei. Dort steht die Mia mit dem Hintern in der Zugluft. Hat sie sich selbst zurechtgebastelt. Weil sie dabei gleich auch noch die Tapete abgefetzt hat, ist auf wundersame Weise über Nacht dieses transparente Plastikdingens dort gelandet. Wegschieben lässt es sich nicht, also müssen wir an andern Stellen mit den Tapezierarbeiten weitermachen. 


Viel sieht man nicht vom Fortschritt, aber die Mia ist guter Laune. Sie guckt freundlich. In der Balzzeit kann die Stimmung schnell umschlagen. 


Ui, hier ist mit der Mia plötzlich nicht mehr gut Kekse essen. Jetzt ist ihr Gartenhäuschen zum Nistplatz geworden – denkt sie zumindest. Und da hat niemand seinen Rüssel reinzustecken, auch nicht die Mama. 

Seht ihr den starren Blick? In Live würden der Mia jetzt die Pupillen zoomen: groß, klein, groß, klein. Wenn wir so was machen, sollten sich andere besser fern halten. Die Mama meint, die Mia wäre diesbezüglich recht einfach einzuschätzen, weil sie sich (meistens) konsequent verhält. Nur ich, ich wäre der absolute Horror: unlogisch und unberechenbar. Ich täte mich nämlich genauso verhalten, wenn ich mich freue. Dann würde ich ebenfalls zoomen, die Stirnfedern aufstellen und den Schwanz auffächern. Nur wäre ich dann harmlos. Doch woher täte man das wissen als Außenstehender? Wann wäre ich lieb, wann aggressiv, obwohl ich die gleiche Show abziehe? 

Ich finde solche Unterstellungen beleidigend. Ich erzähle ja auch nicht in aller Öffentlichkeit, dass die Mama ein Pralinenproblem hat und mal dringend zum Therapeuten müsste. Bei uns kommen die Manager vom F…o- und vom S…d-Schokokonzern persönlich vorbei wegen Bedankung für die außergewöhnliche Kundentreue. Und dann kleckert sich die Olle ein, wenn ich mal ‘n bisschen fies zoome, obwohl ich nur Spaß mache. 

Sie hätte ja gern an unserer statt die violette Kuh ins Haus holen können. Vielleicht täte ihr das besser gefallen: dieses Dauergemampfe von Gras und dann die Fladen auf dem Teppich … muaaah. 

Moment mal.

Ja … Mama?

Ja. Ja. Ja. Klar doch. Natürlich. Wird gemacht.

Och, Mööönsch. Die andern Bilder soll ich euch auch noch zeigen. Die, worauf ich zu sehen bin. Die aus der Küche. Mir gefallen sie nicht. Ich finde sie so manipulativ. Ganz normale Materialermüdung, zum Beispiel an den Schrankrändern, wird auf den Fotos so dargestellt, als hätten wir nachgeholfen. 


Dies ist so ein Beispiel. Widerlich, diese Homestorys. Alles erstunken und erlogen. 


Die Mia hat den Küchenschrank in Besitz genommen. Einmal die Tür offen gelassen und schon isse reingeklettert. Na, wenigstens wären hier endlich mal ihre weißen Schwanenkinder gut getarnt. 


Die Mama legt Wert auf die Feststellung, dass sie die peinliche Blümchentapete, die unter unserer Raufaser sichtbar wird, nicht zu verantworten hat. Die täte vom Vorbewohner stammen. Ha! Wer’s glaubt. 

Seht ihr, die Mia ist derart durcheinander, sie macht sogar mir erotische Awohnßen. Das sind die Hormone. Die vernebeln das Denken. Da gerät man leicht aus der Spur. Auf dem Bild schaue ich gerade nach, ob man der Mia helfen kann. 

So, mein Auftrag ist erfüllt. Fertig mit dem Bußgebet. Genug Bilder gezeigt. Jetzt habe ich Absolution. 

Das heißt … ein Schmankerl möchte ich euch nicht vorenthalten. Kinder bitte weggucken. So geht „zur Sache kommen“. Yeah, ein Meister ist am Werk: die Henne waidmännisch plattgewalzt. Das wird hübsche Kinder geben.



© Max: Papageiengeschichten

Kommentare :

  1. Oh Max,
    jetzt schicke uns doch endlich die Bilder mit der Verwüstung! Das was du hier zeigst ist doch wohl nicht das Ergebnis jahrelanger Bemühungen, sich die Wohnung eurer Mama gemütlich zu machen! Das ist doch nur zartes Geknusper.
    Wenn du wüsstest, was der Coco und ich (aber hauptsächlich der Coco)alles angerichtet haben....Wenn das bei euch so aussähe, wäre die Wäscheleine dein Dauerwohnsitz!

    AntwortenLöschen
  2. Moin Moin Du süßer hübscher Vogel Max,
    nachdem ich mir die Lachtränen aus den Augen gewischt habe, bin ich nun auch in der Lage Dir *wieder* zu schreiben.
    Du und Mia habt ja ganze Arbeit geleistet, da kam mir die Idee doch mal anzufragen, ob Ihr beiden nicht im nächsten Jahr nach Hamburg kommen wollt - wir müssen die Küche renovieren - und der Beagle ist leider keine große Hilfe ganz im Gegenteil.
    Als wir die Türen + Rahmen neu gestrichen habe, ist er schön mit seinem Astral-Körper an den noch nicht getrockneten Rahmen vorbei und ich durfte ihm dann mit dem Haarschneider die Farbklekse aus dem Fell schneiden.
    Sorry, ich bin von Thema abgekommen, also wir würden uns sehr über Eure Hilfe freuen, ich könnte mir als Bezahlung eine Spende für deine Matchboxgarage vorstellen und die Mia könnte ich mit zum shoppen nehmen. Eine Übernachtungsmöglichkeit wird selbstverständlich auch gestellt, allerdings schnarcht der Beagle.
    Falls Ihr Interesse habt, uns tatkräftig zu unterstützen, wir freuen uns über jeden Helfer.
    Viele liebe Grüße
    Mona und Anhang

    AntwortenLöschen
  3. @Mona Das würde ich nicht machen, den Max umHilfe bitten. Der streicht dir alles grün!
    Ich finde das richtig gut , das wir gier auch mal sehen, das ihr Unsinn macht und nicht nur so steinweise, intellektuelle , ordentliche,Papageien seid!
    Ein bisschen Spaß muß sein.......

    L.G. Diva

    AntwortenLöschen
  4. @Diva:
    Danke für den Hinweis, die Küche sollte *eigentlich* wieder vanillegelb werden, da müüst ich wohl mit Max noch mal verhandeln......grün paßt nicht zu den Küchenmöbeln :-)))

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Meister,
    bevor du dich blamierst, lass dir einen Tipp geben. Du stehst verkehrt auf Mia. Du bist enttarnt, da nutzt der schwarze Balken nix.
    Ich muss Cora recht geben. Was heißt hier Buße? Ich glaube eure Mama wollte dass du Bilder zeigst, damit man sieht wie artig ihr seid. Du und aggressiv? Das macht mich verwirrt. Gestern noch hat dich ein Hund "lieber, süßer, grüner Vogel genannt.
    Einer trifft da ne falsche Aussage.
    Hoffentlich sollen wir nicht auch Buße tun und Bilder von echte Verwüstungen zeigen.:))

    AntwortenLöschen
  6. Also erst mal:

    Diva, Grün passt überall hin. Es ist die Farbe der Jugend, Zuversicht und Natur. Mit Grün gewinnt jede noch so triste Wohnung. Es ist also nicht nötig, dass man naive Menschen vor mir warnt.

    Und jetzt zu euch, Cora und Grunzer. Wir sind euch zu brav? Wir machen zu wenig kaputt? So? Dann lasst doch mal sehen, was ihr so draufhabt. Schickt mir aussagekräftige Fotos mit genauer Beschreibung eurer Zerstörungen und ich werde eure Meisterstücke dann hier präsentieren. So geht’s ja nun nicht, höhnisch die Augenbrauen hochziehen, weil wir uns beherrschen können, aber selbst mit dem eigenen Können prahlen und dann keine Beweise folgen lassen. Zeigen! Zeigen! Zeigen!

    Außerdem ist die Diva begeistert von dem, was du so überheblich „Knabberei“ nennst, Cora. Sie lobt unser gesundes Verhältnis zu Entspannung und Genussfreude. Siehste, man kann auch mit diskreter Zerstörung Eindruck schinden.

    Also abgemacht, ich warte auf eure Fotos. Und wehe, ihr kneift.

    So, nun zu den geschäftlichen Dingen. Ich soll also bei der Mona die Küchentapete abreißen? Mit der Mia zusammen? Und dafür kriege ich die neue Matchboxgarage plus die DVD „Bambi meets Killergurke II“ plus 3 Tüten saure Tigertatzen? Und die Mia darf mit zum Shoppen bei freier Bikini- und Leggings-Wahl? Hmmmm. Darüber lässt sich reden.

    Aber nicht vor Weihnachten, weil ich dann nämlich der Pia die Löffel wärmen muss. Sie wohnt in Österreich, das ist nicht mal eben um die Ecke. Die Leute dort kennen keine Heizung, deshalb ist wohl ein größeres Aufklärungsprogramm nötig. Ich weiß nicht, wann ich damit durch sein werde. Zum Fest will ich jedenfalls unbedingt daheim sein. Ich erwarte nämlich kostbare Geschenke.

    Über den Termin können wir ja noch reden. Hauptsache, es bleibt bei den vereinbarten Renovierungsarbeiten. Nicht dass es dann heißt: „Wenn ihr schon mal da seid, könnt ihr auch gleich die Einfahrt kiesen.“ Wir möchten einmal am Tag warm essen. Die Mia kann in der Hundehütte beim schnarchenden Taylor schlafen. Ich könnte mich solange bei euch auf den Kleiderschrank setzen. Ich habe Manieren und kacke nur die Rückwand runter. Vorne wird nichts zu sehen sein. Ob ihr die Küche dann gelb streichen wollt oder grün, dazu sag ich nichts – die Natur hat mir schließlich beides mitgegeben. Ihr braucht nur ein Foto von mir zu machen und damit in den Baumarkt zu gehen und man wird euch den schönsten Farbton anmischen.

    Viele Grüße euch allen
    Der Max

    P. S. Und ob das so geht wie auf dem Bild, Grunzer. Wenn man Wild erlegt hat, tut man immer seinen Fuß oben drauf.

    AntwortenLöschen
  7. max, dieser eintrag von dir ist wirklich traumhaft! frauli, ist am sofa gesessen, hat in ihr kleines rosa ding gestarrt und sich nicht mehr eingekriegt vor lachen. nach einer weile hab ich mir schon sorgen gemacht. aber dann hab ich gesehen, dass sie bloß deinen eintrag gelesen hat.

    göttlich geschrieben, kleiner literat! und auch die fotos sind großartig! bei weitem besser als die fotolovestories aus der bravo! ;)

    aber sagt mal, gibt's da jetzt wirklich bald kleien grüne tweeties bei euch?

    dackelbussi

    AntwortenLöschen
  8. Ja sag mal, hast du dir das Bild nicht genau angeschaut? Wie soll denn dabei etwas herauskommen?????

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Max,

    ich hab die Mutti grad mal vom Stuhl geschuppt, um auch mal was schreiben zu können. Weißte, die Damen sind halt so. Machen aus´m Floh nen TyranoSaurus, aus nem schreiendem Baby Freddy Krüger, aus nem Twingo Christine, aus Robinson´s Freitag King Kong, aus Nemo nen weißen Hai, aus..naja Du weißt was ich meine. Kumpel, WIR alle hier, die Mutti´s haben, können schon sehr gut zwischen den Zeilen lesen und interpretieren den "Büßergang" hier als das was er sein soll. Ne muttsche Anklage gegen die liebenswürdigen Mitbewohner. So sind se, die Weiber. aber eins hab ich gelernt, im Prinzip is voll Wurscht, was du machst, is eh falsch, also GENIESS es!!

    mitfühlende Grüße
    der Ole Beagle

    AntwortenLöschen
  10. Ach, was weißt du denn, Cora? 8-| Du hast doch selbst noch nie den erotischen Schauer erlebt, der eine Henne durchbrezelt, wenn sie einen starken Männerfuß im Kreuz spürt.

    Nein, Pia, kleine Grünkinder werden wir nicht kriegen. Wir dürfen nicht, weil unsere Mama dazu eine Zuchtgenehmigung braucht, und die besitzt sie nicht.

    Ich freue mich sehr über dein Lob. Danke schön. :-* Ich weiß zwar nicht, was es zu lachen gibt über meinen ernsten und herzzerreißenden Leidensbericht, aber dass du meine journalistischen Fortschritte bemerkst, macht mir Frohsinn und Gesichtsröte. Du bist und bleibst eine süße Dackeline. :x

    Trotzdem hat der Ole absolut Recht. Solchen Scharfsinn kriegt eben nur das männliche Gehirn zustande. Wir sind Sklaven der niederen Instinkte unserer Halterinnen. Wir können nur verlieren. Nix machen wir gut. Alles ist falsch. Deshalb sollten wir alles zusammenraffen, was wir kriegen können. Ich habe jetzt eine Halskette und einen Ring von der Mama verkauft. Das Geld brauch ich für Spekulatius und Zimtsterne. Die ess ich so gern.

    Euer Max

    AntwortenLöschen
  11. Moin Max, ich glaub ich spinne ! In die Tapeten beißen, Holz anknabbern, überall hin schei...! Du doch nicht, lieber Freund. Mia vielleicht, Frauen sind ja irgendwie immer etwas seltsam, in Deinem Fall ist das glatte Verleumdung !! Keinesfalls solltest Du Dich dafür anköteln müssen mit Küßchen hier und Küßchen da, wer sind wir denn, haben wir das nötig, ne !7:P
    Halt durch und laß Dich nicht klein kriegen, egal was Deine Napffüllerin behauptet, Fotos beweisen heutzutage nix mehr, die werden manipuliert, weltweit !
    Liebe Grüße sendet Dir Dein Freund PIT
    PS. Das letzte Bild hab ich nicht verstanden, vielleicht kannst Du es mir erklären :-S

    AntwortenLöschen
  12. Du Max, wir genieren uns nicht und zeigen die Fotos von unseren Verwüstungen. Ich hoffe eine kleine Auswahl reicht dir zum Beweis. Die Fotos kriegst du morgen.
    Hihi, Cora hat es auch sofort gemerkt, dass du dich etwas ....... anstellst bei erotischem Amüsement. :))

    AntwortenLöschen
  13. Genau, Pit, du bist ein wahrere Freund: realistisch, gebildet, solidarisch. Auf Östrogen ist einfach kein Verlass. Wenn die Eva damals nicht das mit der Pampelmuse vermurkst hätte, säßen wir heute noch im Dschungel und würden lecker Rinde knabbern.

    Natürlich halt ich durch. Was denkst du denn! :D

    Aber ein Jäger willst du sein? Du bist doch ein Tiger. Dann solltest du auch wissen, dass das letzte Foto ein so genanntes Trophäenfoto ist. Das dürfen die Leute machen, die ein Wild erlegt haben. Hier ist es die plattgewalzte Mia. Machst du das nicht mit deinen Mäuschen, Schnaken und Schnecken?

    @ Grunzer. Da bin ich ja mal gespannt. Mein Mailfach wartet schon. Wenigstens kneifst du nicht. Die Cora ist ein Feigling. 7:P

    AntwortenLöschen
  14. Nein, ich nix Feigling. Soll ich große Bilder schicken und du verkleinerst sie selbst?

    AntwortenLöschen
  15. Ja, Cora, so wie die Fotos sind. Ich muss sie sowieso aufs Blogformat zurechtfummeln. Wenn du hast, bitte auch gleich was Neues von dir und vom Paule. Ich meine Fotos.

    AntwortenLöschen
  16. Ach Max, ich bin doch bloß ein Stubentiger, hab noch nie ein echtes Mäuschen gesehen, geschweige denn gefangen. Schnecken freß ich eh nicht und Schnaken und Brummer catsch ich gleich aus der Luft, die leg ich nicht erst lange flach, dann bleibt ja auch nix nach von denen :-)
    Das mit dem plattdrücken werde ich mal googlen tun :-w. Bis denne; PIT

    AntwortenLöschen
  17. Mist, falsche Smileys genommen, bin völlig von der Rolle, irgendwas an dem Thema macht mich total wuschig :-( PIT

    AntwortenLöschen
  18. Nein, Pit, mein großartiger Schnaken-Sheriff, das war nicht dein Fehler. Die Smileys haken manchmal, dann erscheinen andere, als man eingetippt hatte. :(

    Die Technik ist manchmal unberechenbar

    AntwortenLöschen
  19. Hallo, mein lieber Max!
    Siehste, siehste, Strafe muß sein. Ich habe mich ja köstlich amüsiert, da ich Eure Schattenseiten auch gut kenne, doch richtig böse kann man Euch ja gar nicht sein. Aber noch mehr hab ich mich über das nicht jugendfreie Foto gefreut, es ist göttlich.
    Vielen Dank für Deinen lieben Schnabelschmatz und ich schick Dir einen ganz lieben Knuddel, auch für die Mia.
    Macht Euch keine Sorgen, ich schaff das und alles wird gut.
    Eine schöne Woche noch und ganz liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  20. Ja, du schaffst das, Tante Helga!

    AntwortenLöschen
  21. Du meine Güte ihr seid ja zwei absolute Zerstörer! Nein Scherz - euere Mama beguck sich doch lieber zerkaute Pappkartons und tapeten, als auf euch zu verzichten. Das ist doch jetzt nichts als ein bischen Kettenrasseln, sozusagen als kleine Erziehungshilfe. Wird sowieso nichts nützen, wenn ich dich richtig einschätze.
    LG, Enya

    AntwortenLöschen
  22. Na ja, das Kettenrasseln meiner Mama kann ganz schön ... nachhaltig sein. :-S

    AntwortenLöschen
  23. Hi Max,
    manchmal wundere ich mich echt dass es in der Tierwelt anscheinend doch noch - irgendwo - mit der Vermehrung klappt...

    Bei uns gibt es auch einige (so peinliche) Plattwalzfotos unserer lieben Haustiere. Von der Seite, über den Kopf... Hauptsache drauf.
    Ähhh... uuuund.... Naja. Das sind hier doch 2 Mädels! BEIDE!!! :-$

    Na zum Glück beginnen sie dann nachher nicht in Glasschalen im Schrank Nestchen zu bauen. 8-|

    LG, Klarissa

    AntwortenLöschen
  24. Hey Max,

    hier der Ole nochmal (de Mutti is grad irgendwas unwichtiges wie Wäsche aufhängen am machen höhö)
    Wo haste denn das Zeug veranzt? Muss irgendwie auch mal zu etwas Kohle kommen und ich denke hier liegt genug Schnodder rum, den eh keiner mehr brauch! Ich hätt doch sooo gern mein eigenen Fernsehsessel und der Piet will nen IPad (hat was gefaselt von PostmodernemHinternKopieren)..

    zukurzkommende Grüße
    Ole Beagle

    AntwortenLöschen
  25. @ Tante Klarissa. Vermehrung? Wieso Vermehrung? Hier geht’s um gute Fotos fürs Trophäenalbum. :D

    @ Ole. Tach, Kumpel. Du musst ‘nen Online-Shop aufmachen und den Piet als Sekretär für dich arbeiten lassen, wenn du an Kohle kommen willst. Ich verkaufe Kunst, Briefmarken, Bücher und männliche Tiger-Tangas. Die Mia muss die Bestellungen annehmen und das Zeug zur Post schleppen (ich hab da noch ‘n paar Tatsachen als Druckmittel in petto). Klappt super. Meiner Mama sag ich, wir täten Hilfspäckchen für bedürftige Störche auf der Durchreise nach Süden verschicken. Außerdem leg ich ihr immer Zettel mit falschen URLs hin, damit sie meine Seiten nicht aufmachen kann. Guckst du hier:

    Mein Sortiment
    Grüne Kunst
    Briefmarken
    Dessous

    AntwortenLöschen
  26. Wir wischen uns gerade die Lachtränen aus den Augen. Das sind natürlich Tränen aufrichtigen Mitgefühls, ob der schlechten Behandlung, die Euch zuteil wird *schwafel
    Das Trophäenfoto ist klasse. Ich hab auch ein ähnliches, allerdings sitzt da die Hündin auf mir???????????!!!!!!!!!
    Aber soooo schlimm fand ich die Knabberein nicht. Deine Dompteuse soll sich mal nicht so mädchenhaft anstellen. Du müsstest mal sehen, was wir Briards an Kunstwerken nur mit unserem Fell produzieren. Gebt uns eine weisse Wand, lasst uns vorher ein wenig im Wald schnorcheln...fertisch ist das Wandgemälde.....!
    Schlabberbussi, Phoebi

    AntwortenLöschen
  27. Oh-oh, die Hündin saß auf dir? Hattet ihr "Die Reise nach Jerusalem gespiel"? Du, dafür braucht man mindestens ZWEI Rüden, wenn's regelkonform sein soll.

    Wegen der Wandkunst lad ich dich mal zu uns ein. Dann kannst du zeigen, was du kannst. Wir schmeißen ja nur ab Brusthöhe matschige Bananen an die Wand oder Mangofäden, die kleben auch schön. Das heißt aber, dass unten alles noch recht öde ist. Dem muss abgeholfen werden. Wald haben wir hier zwar nicht in der Nähe, aber Modder aus dem Staddteilpark. Ein wahrer Künstler kann mit unterschiedlichen Materialen umgehen, nicht? Unsere Putze wird sich freuen. Sie liebt Abwechslung.

    AntwortenLöschen