Sonntag, 9. Oktober 2011

Mein Blog hat Geburtstag

Hallooo-ooo
War das nicht so? Wenn man es geschafft hat, ein Jahr lang auf seinem Blog einzuschlafen, ohne dass man mit Schimpf und Schande davongejagt wurde, dann ist man Veteran und darf andern Bloggern alberne Sachen in den Kommentar schreiben?

Ich wär dann so weit. Sagt mir, wie das geht.

Gestern ist dieser Blog 1 Jahr alt geworden. Vor genau 12 Monaten habe ich meinen ersten Beitrag eingestellt. Damals war das Design noch blau und beige. Inzwischen bin ich bei Anthrazit und Grün angelangt und sowieso ganz anders drauf: viel ruhiger und abgeklärter. Die Tauben auf dem Dach nennen mich „Mandy Webdepp“.  Es ist ein rau verpacktes Kompliment. Manche Leute haben’s eben nicht so mit Diplomatie.

Die Feierlichkeiten waren auch ganz nett. Am Morgen, nachdem ich die Glückwunschtelegramme vom Bürgermeister, vom Pen Club, vom Verband der Geflügeljungunternehmer und vom Verein der „Reporter mit Herz und Gewissen“ gelesen hatte, kriegte ich tolles Frühstück vorgesetzt. Die Mama hatte mir mit Gurkenstäbchen eine Eins aufs Quarkbrot gelegt. Von der Mia stammte der Wackelpudding, natürlich in Grün, also mit Waldmeistergeschmack. Oben raus guckte ‘n Fähnchen aus Heftpflaster am Zahnstocher. Die Eins war mit Ketchup draufgepinselt.
„Meinem tapferen Journalisten“, tat die Mama flöten.

Dabei hat sie mir mit dem Zeigefinger den Scheitel umgerührt. Die Mia hat nur auf meinen Kakaofleck gestarrt und gemeint, dass Google diese Blogs kostenlos rausgibt, ohne Nachweis von Können und Geschmack zu verlangen, täte nur das Dilettantentum fördern. – Muss die gerade sagen! Ihr eigener Blog mit der Eierpampe gegen Hornhaut an den Haxen ist doch schon nach vier Wochen eingegangen. Es hatte Proteste von den Legehennen gegeben wegen Verunglimpfung ihrer Produktpalette, und die Mama hatte geschimpft über den vielen Eischnee, weil sie sich dauernd aus Versehen reingesetzt hatte in der Badewanne.

Aber an so einem Tag wie gestern sollte man sich nicht ärgern, schon gar nicht über neidische Puten.

Am PC ging’s dann weiter mit dem Gratulieren: Glückwunsch-Mails noch und noch. Über eine habe ich mich besonders gefreut. Eigentlich bin ich richtig gerührt. Ausgerechnet vom Roosevelt und vom Otis, von diesen beiden idiotischen Fellpopeln kam die Karte mit den treffendsten Worten. Jawohl, daraus spricht tiefste Hochachtung. Auch die Krone auf dem Kissen finde ich sehr passend. Sollte ich den beiden Hirnis die ganze Zeit Unrecht getan haben? Vielleicht sind sie ja gar nicht so abscheulich, wie sie immer tun, sondern sie können nur anders nicht gut zeigen, wie sehr sie mich bewundern. Ich glaube, ich sollte ein bisschen Nachsicht üben. Vielleicht lade ich sie mal zu einer Stunde Sonnenbank im Grillstudio ein. Das täte ihnen bestimmt gefallen und wir könnten uns dann vorübergehend vertragen.



Kopfzerbrechen macht mir eine andere Sache. Unter den Mails waren nämlich auch ein paar anonyme. Zwar enthalten sie keine Beschimpfungen und dergleichen, im Gegenteil, ich finde, sie sehen nett aus, aber warum verstecken sich die Absender? Warum kann man nicht offen sagen, dass man nachts von mir träumt? Ich versteh das nicht. Normalerweise würde ich solch anonyme Heimlichtuerei auch gar nicht mitmachen, doch dann ist mir eingefallen, dass ihr mir vielleicht helfen könnt. Kennt jemand die Leute? Wie heißen die? Wisst ihr, wo die wohnen?

Erst hatte ich ja gedacht, auf dem ersten Bild, das wären die Cora und der Paule aus Duisburg. Kann aber nicht sein, weil die nie und nimmer Eierkopf zu mir sagen täten – höchstens grünes, unverschämtes, gemeines, dummes Ding. Das ist doch ‘n Unterschied!

Aber egal, das wird sich alles aufklären. Unterhalten wir uns lieber über die wirklich wichtigen Dinge. Was kann ich euch an Erkenntnis über mein erstes Blogjahr erzählen?

Viel Spaß hat’s gemacht und viele nette Leute habe ich kennen gelernt. Ich bin jetzt verlobt, mit der Smilla. Ohne Blog wären wir uns nie begegnet. Auch dass ich mich mit Österreich unterhalten kann, ohne extra über die Alpen brüllen zu müssen, ist sehr schön, erfreut meinen Hals. Überhaupt finde ich die ganzen Hundis megacool. Bevor ich euch kannte, hatte ich viele Vorurteile. Ich dachte, ihr würdet nur Bällchen jagen, den ganzen Tag Pansen pupsen und eure kostbaren Halsbänder zur Schau tragen. Das stimmt natürlich nicht. Wie ich jetzt weiß, jagt ihr auch Stöckchen, ihr pupst den ganzen Tag Gemüsepampe und ihr haltet den Kopf auch dann noch oben, wenn eure Menschen euch noch so schrille Halsbänder oder niedliche Tüchlein drum herum tütern. Ihr seid wirklich großartig.

Nicht vergessen möchte ich meine alten Amazonenfreunde, so wie die Cora und den Grunzer & Co. Mittlerweile sind ja auch ein Katerli (der Pit), ein Singvogel (die Nel) und die Tante Graupapagei-Helga bei uns. Meine Freundin Cora kenne ich schon viele Jahre, genauso den Grunzer. Es ist schön, dass ihr mit mir hierher umgezogen seid. Ohne euch wäre es doch arg einsam. Man braucht was Grünes um sich herum, sonst verliert das Auge an Farbgeschmack.

Mia ist kein Mädchen, die ist ein glotzender Frosch
Als ich gestern anlässlich meines Resümees einen Blick in die Statistiken werfen tat, wurde mir mitgeteilt, dass meine häufigsten Keywords „Rätsel“ lauten würden, dann „Mia“, „Cora“, „Smilla“ und „Klarissa“. Ob mein Blog damit treffend beschrieben sei?

Och joah … warum denn nicht? Ich sammele gern flotte Weiber um mich herum. Denn nur Kerle mit Petersilie zwischen den Zähnen und weißen Tennissocken an den Lochhufen müssen auf jegliche Östrogengesellschaft verzichten. Ich nehme es also als Zeichen meiner männlichen Attraktivität. Außerdem hätte es schlimmer kommen können. Denkt mal an, meine Keywords würden „Dicker“ heißen oder "Doofi", „Großmaul“, „Stänkersocke“ oder das schon erwähnte „Eierkopf“. Wie täte ich jetzt dastehen!

Trotzdem muss ich kurz ein heikles Thema ansprechen. Ich weiß ja selbst, dass mein Blog mit gewissen Innovationen überrascht, die man sonst nicht so ohne weiteres auf einer Papageien-Site erwartet. Ich spreche an, was uns bewegt, abtörnende Hennenschlüpper zum Beispiel oder sexy Männertangas im Leo-Look. – So, und nun macht mal Butter bei die Fische, ihr ollen Knickeumel: Wer von euch schreibt so was wie „Würde als Mann gern Frauenunterwäsche tragen“ bei Google ins Suchkästchen und lässt sich dann hier auf meinen Blog weiterleiten? Okay, ihr wollt unerkannt bleiben und ihr bleibt auch nicht lange, aber ihr seid etliche und ihr habt ‘ne ganz schöne Phantasie, das muss ich schon sagen. Wie oft schon habe ich rasch den Monitor mit meinem Flügel abdecken müssen, als die Mama reinkam, um mir Schaumwaffeln an den PC zu stellen?  Die würde ja ‘nen Schock kriegen, wenn sie das lesen täte. Könnt ihr doch nicht machen, so ‘n altes Muttchen erschrecken. Druckt euch lieber meine erotischen Angebote auf Papier aus. Hängt sie euch in die Hundehütte. Dagegen kann niemand was haben und mir bleibt das Kichern über die Statistik erspart.

Dagegen gern ansprechen dürfen mich jene Herrschaften, die über den gleichen Weg (nur mit andern Stichworten) zu mir gelangen, weil sie sich für außergewöhnliche Berufe interessieren, fürs Holzhandwerk oder für Briefmarken. Ich stehe für Vortrg bereit. Meine Preisliste und die freien Termine können schriftlich erfragt werden. Falls jemand im Rheinland wohnt, möchte ich zwischendurch frei haben, damit ich die Diva besuchen kann. Die kenne ich nämlich noch nicht persönlich, aber ich würde sie gern kennen lernen. Ich brauch noch ‘n paar gute Tipps für nächsten Fasching.

So, und wie verbleiben wir nun fürs kommende Jahr? Ich schlage vor: Am besten weitermachen wie bisher. Die Ergebnisse aus meiner Umfrage neulich eignen sich leider nicht als seriöse Verbesserungsvorschläge. Erinnert ihr euch? Ich hatte gefragt, was ihr euch wünscht zu meinem Bloggeburtstag. Die einen hatten nur Ferkeliges im Sinn,  nämlich Nacktbilder von der Mia zu gucken, und die andern wollten, dass die beiden Matschfalter, der Roosevelt und der Otis, den Blog hier übernehmen. Das könnte euch so passen. Ich spendiere jetzt jedem noch ‘n Gläschen Malzbier und dann geht’s zurück an die Arbeit.

Prost!

Originalfotos Cora und Paul: © G. H.
Originalfoto Diva: © Diva's Anekdoten
Originalfoto Grunzer: © U. W.
Originalfoto Carry: © Klarissa's kleiner (Beagle) Blog
© Max: Papageiengeschichten

Kommentare :

  1. Verehrter Federfreund! Da du von deiner Mama schon ausreichend mit Wackelpudding bedacht worden bist (zwei Dumme, ein Gedanke ;-)), ziehe ich meinen zurück. Das trifft sich ganz gut, denn ich muss dringend was nach der Nachbarskatze werfen.

    Statt Wackelpudding gibt es aber meine herzlichsten Glückwünsche mit Sahne drauf.

    Nel Blu

    AntwortenLöschen
  2. Danke schön für die Glückwünsche, Nel Blu. :)

    Vanillepudding mit Schokosoße ist mir sowieso lieber.

    AntwortenLöschen
  3. Hallo lieber Max!

    Häppi Börsday zu deinem heutigen Ehrentag. =D7 =D7 =D7

    Das große Grinsen steht dir ins Gesicht geschrieben, aber du kannst natürlich mit Recht stolz auf dich sein.

    Unglaublich dass schon 1 Jahr vergangen ist, wo wir uns über dich amüsieren. Dass sogar Roosevelt und Otis dir so lieb gratulieren, zeigt, wie großmütig beide sind. Sie haben es wahrlich verdient, dass du sie im nun folgenden Jahr etwas respektvoller behandeln tust. Vielleicht kannst du ja über deinen kleinen Schatten springen.

    Wir kennen keine Leute die anonyme Glückwunschmails schreiben. Hoffentlich tut dich niemand veräppeln.

    Ich wünsche mir, dass du uns noch lange Jahre so köstlich bespaßen tust. Du bist der großartigste Papageien-Journalist vom Universum. Ich verneige mich vor dir......Mist, jetzt bin ich umgefallen.:))

    Eine Bitte habe ich an dich, ich hätte gerne ein richtiges Bier zum anstoßen. Was soll ich mit so einer Kinderpampe wie Malzbier? Aber nicht dass du jetzt erwiderst, da sei immer noch besser als Rotkäppchensaft.

    Dein Freund Grunzer

    AntwortenLöschen
  4. Servus Max,

    es gibt manchmal Tage, da freue ich mich dass Beagles so einer selbstständig handelnden Rasse angehören. Die ohne lange zu fackeln selber das Glückwunschtelegramm abschicken ohne aufs sonntagsmüde Frauchen zu warten. Hätte allerdings nicht gedacht dass sie so schüchtern sind und versuchen sich hinter einer Maske zu verstecken. (Die sollten sie lieber im Wald aufsetzen wenn sie lauthals kundtun dass sie eine tolle Spur haben!!!)
    Aber das blaue Halsband hat sie verraten, gell! Und ich schließe mich hiermit natürlich den herzlichen Glückwünschen an!
    ♥ Herzliche Glückwünsche zum Einjährigen! ♥ Weiter so lieber Max und Team!!!

    So, ich gehe jetzt gleich Vanillepudding kochen. Für uns auch gleich. Wir liiiieben Vanillepudding.
    Zum Glück magst du den Wackelpudding nicht so sehr. Der wäre hier bei uns in Österreich nämlich gar nicht leicht aufzutreiben.

    Liebe Grüße,
    Klarissa, CARRY, LISSA und auch die SUMMER

    AntwortenLöschen
  5. Oh, Grunzer ... hast du dir weg getan? :-0 Wenn du beim Verneigen umfällst, solltest du mal über eine Gehhilfe nachdenken. Die gibt's heutzutage schon in sehr hübschen Farben.

    Oder ... huch ... hätte ich das nicht sagen sollen? Ich meine, was soll jetzt die Cora, deine Angebetete, von dir denken? Ob sie 'nen Opa haben will, der beim Verneigen vornüberkippt?

    Trotzdem vielen, vielen Dank für deine Glückwünsche. :) Du bist und bleibst 'n Guter.

    Richtiges Bier gibt's aber nicht. Sauf die Malzplörre, oder lass es sein. Ich hatte nichts anderes bei uns im Keller gefunden, und die Geschäfte haben heute zu.

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Austria-Girls!

    Danke, danke, danke. :) Ich freue mich sehr über eure Glückwünsche.

    Aber sagt mal, kennt ihr etwa jemanden von den anonymen Maskenleuten? Wenn ja, dann müsst ihr mir unbedingt sagen, wer das ist. Dann kann ich demjenigen nämlich ein Autogramm schicken und ihn aufnehmen in mein ungebetenes Newsletter-Abo über meine Neuheiten aus dem Onlineshop und meine Matchboxsammlung. Heutzutage darf man ja anders nicht mehr Spam verbreiten.

    Einen Vanillepudding nehm ich gern. Aber warum bekommt man in Österreich keinen Wackelpudding? Gibt's den dort nicht, oder heißt er nur anders?

    Viele Grüße
    euer Max

    AntwortenLöschen
  7. Ha ha Max,
    auf dich ist Verlass, du änderst dich wenigstens nicht. Fech wie eh und je. :))
    Ich bin umgefallen weil ich mich voll Ehrfurcht verneigt habe. Obwohl, bei mir hatte das weder mit Ehre noch mit Furcht vor dir zu tun.:P
    Cora denkt sicher dass ich umgefallen bin, weil ich zu viel Schwung hatte. Von wegen Alter... Da sehe ich, wie engstirnig du denkst. Na ja, was will in so ein Flachhirn auch alles reinpassen.
    Vom Geiz her hast du dich auch nicht geändert. Deine alte Malzplörre kannst du selber saufen. Ich steh auf Schampus, Cora übrigens auch.

    AntwortenLöschen
  8. Flachhirn. :(

    Na und? Die Erde ist ja auch flach, dann passt das wenigstens gut zusammen.

    AntwortenLöschen
  9. Lieber Max
    Auch von uns die allerherzlichsten Glückwünsche zum Einjährigen.
    Du stehst ja auf grün und ich hab dir per Post, eine Riesenportion grünen Pansen mit Vanillesoße geschickt. Ich hoffe du kannst ihn geniessen! Hab ich heimlich aus unserer Gefriertruhe abgezwackt.
    Bin ja echt auf deine Kommentare gespannt, wo du jetzt nach einem Jahr Bloggerei , richtig frech und blöd werden darfst! Warst du das nicht schon immer? Das liebe ich so an dir, obwohl ich es sonst eigentlich nicht so mit Vögeln habe. :)
    Mach weiter so , wie bisher! Nur die Rätsel, die könnteste auch mal etwas einfacher machen. :)
    L.G. Diva mit Rudel

    AntwortenLöschen
  10. Na eben Max, in einen Flachbildschirm passt ja auch alles rein. Warum nicht bei dir? Nix für ungut. Weiterhin Freunde?

    AntwortenLöschen
  11. Oh, danke, Diva, Geschenke nehm ich gern, besonders solche mit viel Grün dran. :-*

    Vielen Dank auch für die Glückwünsche. :) Ich bin selbst gespannt, wohin mich das Bloggen noch führen wird. Ich wollte schon immer mal blöd werden, und jetzt bekomme ich endlich die Gelegenheit, das von der Pieke auf zu lernen.

    Nur das mit den Rätseln, das hast du falsch verstanden, Diva. Die sind nicht dafür da, damit ihr sie schnell löst, sondern die sind dafür da, damit ich euch möglichst lange zugucken kann beim Raten. =))

    Viele Grüße
    Dein Max

    P. S. Die Mama lässt fragen, ob das okay geht mit deinem Foto (häh? Wovon spricht die?). Sie hat bei euch keine E-Mail-Adresse gefunden, sonst hätte sie vorher gefragt.

    Ich versteh kein Wort. 7:P

    AntwortenLöschen
  12. Na klar, Freunde, Grunzer. Immer doch. Ich kann doch einen gelenkschwachen Opa nicht ohne Unterstützung lassen. :D

    AntwortenLöschen
  13. Ich seh gar kein Foto von mir, aber sicher darfst du dir Fotos von mir klauen, jederzeit. Nur bitte keine Nacktfotos!
    L.G. Diva

    AntwortenLöschen
  14. Meine Adresse ist diva at anpa.de

    AntwortenLöschen
  15. Siehste, ich hab gleich gesagt, dass meine Putze spinnt. Es gibt überhaupt kein Foto von dir. Aber danke trotzdem für deine Erlaubnis. Kann ja mal sein, dass ich dir schnell ein Geheimnis verraten muss, dann ist es gut, wenn ich das diskret per Mail erledigen kann.

    :-*

    AntwortenLöschen
  16. Ja wo gibts denn sowas !! Luke hopst auf mir rum, rüttelt mich und grölt mir ins Ohr, sodaß ich meine müden Winterschlafaugen aufreiße um zu sehen, ob vielleicht das Haus brennt aber ne, das Haus brennt nicht, nicht mal die Heizung im Haus und es ist saukalt hier. Endlich kommt Luke auf den Punkt und ich staune Bauklötzer. Du, unser lieber gefiederter Freund hast einjähriges Bloggerjubiläum; Yipphie-miau =D7 , :-bd !!
    Wir alle vom Club finden das oberaffengeil, gratulieren herzlich und wünschen uns, dass Du genauso weiter machst wie bisher und jetzt schlappern wir auf Dein spezielles Wohl eine große Schüssel "Malzplörre" leer. Dein PIT & Co.

    AntwortenLöschen
  17. Oh, super ... noch mehr Gratulation. :) Und dann gleich vom ganzen Club. Dass du extra aufgestanden bist, nur um schnell mal hierher zu kommen ... daaaaanke, Pit!

    Von euch kann sich der Grunzer 'ne Scheibe abschneiden; ihr wisst spendierte Malzplörre zu schätzen.

    Liebe Grüße an alle, auch an den Schwartenheini, den Rodriguez. Der soll mal lächeln, dann sieht er gleich viel freundlicher aus.

    Euer Max

    AntwortenLöschen
  18. Du Max,
    wir verstehen das auch nicht. Viele große Firmen beliefern sowohl Deutschland wie auch Österreich. ABER nicht mit dem gleichen Sortiment.
    Hier in unserer Gegend ist z.B. kein Wackelpudding zum selber Anrühren aufzutreiben. Unter anderem. Aber wir haben eine praktische (liebenswerte) Lösung. Die Freundin meines Sohnes hat für uns immer die schwer erhältlichen Luxusdinger der Deutschen im Gepäck - und wir versorgen sie im Gegenzug z.B. mit Semmelwürfeln für Semmelknödel und Linzer Stangerl (ein Spritzgebäck). :D

    LG und noch viel Spaß beim Feiern,
    Klarissa

    AntwortenLöschen
  19. Huch! Und da dachte ich nun, Pulver für Wackelpudding wäre so was Banales wie Tütensuppe oder Instant-Kartoffelpüree. :|

    AntwortenLöschen
  20. Jap! Tütensuppen habt ihr bei euch auch (trotz gleicher Firma) nicht die ganz gleichen Sorten wie bei uns... Die kommen dann manchmal auch mit ins Freßpaket.

    AntwortenLöschen
  21. Hey Max, mein Herzenvogel.
    Meine allerherzlichsten Glückwünsche zum 1jährigen.
    Bin grad mal wieder als Krankenschwester für meine zweibeinige Schreibhilfe beschäftigt *seufz*
    Also feier schön und heb ein wenig Pampe für mich auf ;-)

    *knutsch*
    die Smilla

    AntwortenLöschen
  22. Danke schön, du meine englische Landfee. :x

    Ich werde heute nicht mehr viel machen. Nur noch die leeren Plastikbecher wegräumen und 'n bisschen die Flecken vom Parkett wischen. Malzbier klebt immer so, wenn die Mama barfuß reintritt.

    AntwortenLöschen
  23. Danke Max, dass du mir meine kleine Entgleisung heute an deinem 1-Jährigen nicht übel nimmst. Bist halt trotz allem, ein feiner Kerl.
    Ich weiß ja werde die Häme über mich ausschüttet.
    Die Malzplörre trinke ich trotzdem nicht und schneide mir auch keine Scheibe ab.:P

    AntwortenLöschen
  24. Lieber Max,
    gestern wollte ich dir schon gratulieren, da war der komplette Artikel einfach weg.
    Deshalb möchte ich das jetzt nachholen. Also: herzlichen Glückwunsch zum Einjährigen! Mir kommt es vor, als hättest du diesen Blog erst vor kurzem ins Leben gerufen. Aber wenn man so alt ist wie ich, dann vergeht die Zeit sowieso irgendwie viel schneller. Das sagt auch meine Mama, die ja schon jenseits von Gut und Böse ist. Meine Mama darf hier auch manchmal lesen, aber die findet, dass sich hier lieber die gefiederten und befellten Genossen tummeln sollen. Dafür liest sie in den anderen Blogs deiner Mama.
    Hast du schon mein Geschenkpaket bekommen? Ein Rotobstpaket mit total leckeren Sachen! Johannisbeeren, Erdbeeren, Tomaten, Kirschen, Himbeeren, rote Bete, und noch ein paar Sachen mehr. Ich weiß, du wirst begeistert sein.
    Hallo Grunzer, schön wieder was von dir zu hören. Es war doch so, dass der Max Rotobst über alles liebt, nicht wahr? Dann habe ich mit dem Geschenkpaket nichts falsch gemacht.

    AntwortenLöschen
  25. lieber max,

    sorry für die verspätung! aber bei den derzeitigen temperaturen hat es ein wenig gedauert bis meine pfoten wieder aufgetaut waren und ich nun wieder tippen kann.

    natürlich wünschen wir deinem blog auch HAPPY BIRTHDAY und wünschen ihm noch viele weitere erheiternde einträge und spannende rätsel! wir freuen uns auf und über jeden eintrag! :)

    grünes dackelbussi

    AntwortenLöschen
  26. Lieber süßer grüner Vogel Max,
    bisher war ich "nur" eine stille Mitleserin, die sich immer über Deine neue Beiträge gefreut hat.
    Zu Deinem 1-jährigen Bloggeburtstag möchten wir (Mona mit GöGa und Beagle Tayler) Dir nun ganz herzlich gratulieren und wünschen Dir und Deinem Anhang alles Liebe und Gute und wir freuen uns auf noch ganz viele tolle Geschichten von Dir.
    Herzliche Grüße aus Hamburg,
    Mona

    AntwortenLöschen
  27. Wuff,
    ja so ein Blogjahr geht irgendwie schnell vorbei. Das man sich verändert hat Frauchen beim ersten Blog auch gemerkt.
    Aber ein Rückblick über ein Jahr (und später über mehr) ist schön und weckt vergessene Erinnerungen.
    Ich hoffe noch lange von dir zu lesen.
    LG Silas

    AntwortenLöschen
  28. Hallo ihr M´s. Herzlichen Glückwunsch auch von uns zum einjährigen Blog-Jubiläum! Wir sind ja noch recht jungfreuliche Verfolger eurer Geschichten und freuen uns auf kommenden. Was uns aber eeeetwas stützig macht, das so ein herrlich grünes Vogeltierchen so viele HundeFans ums sich hortet. Im Hause Beagle wird hinter vorgehaltenen Pfoten stark gemunkelt über Verschwörungen und übergordnete Großmachtanstrebungen mit Flügeliger Leitung :-a

    Können sich 2Beinige Individuen etwa warm anziehen???!?!?!?

    AntwortenLöschen
  29. Danke, Cora. :x

    Der Beitrag war mal kurz weg, weil ich mich mit dem Schiebebild vertan hatte. Also musste ich alles löschen. Aber weil du in meinem Mailverteiler bist, kriegtest du natürlich sofort Nachricht, obwohl gleich darauf alles wieder weg war. Das muss dich nicht irritieren, komm dann einfach über einen andern Weg zu mir auf den Blog. Hier geht nix verschütt.

    Ich finde auch, unser Putz- und Leinenpersonal muss hier nicht unbedingt mitlesen. Man braucht als Tier auch mal ein bisschen Privatsphäre, wo man sich in stilvoller Konversation über alles Mögliche austauschen kann. Deshalb leg ich meiner Mama immer einen Zettel mit der falschen URL hin, damit sie mich hier nicht findet.

    Dein Paket ist heute angekommen. Herzlichen Dank dafür. Du weißt halt, wie man den Master oft he Universe glücklich macht. Das viele Rotobst habe ich zusammen mit Divas grünem Pansen auf den Balkon gestellt. Du glaubst nicht, wie toll das aussieht! Mit den Fotos muss ich mal gucken, was sich damit anstellen lässt. Der Nachbar hat sich jedenfalls nicht beschwert, als die gesamte Servierplatte unten im Blumenbeet gelandet ist. In dieser Jahreszeit ist jeder dankbar für ein bisschen Farbe.

    AntwortenLöschen
  30. Liebe Pia,

    sooo schlimm? Nicht mal im Haus zieht man dir ‘n paar warme Häkelsocken über, damit du wenigstens das Grogglas halten kannst, ohne zu verschütten?

    Wir haben hier Heizung. Vielleicht schlägst du das auch mal deinen Leuten vor. Einfach ansprechen und vielleicht einen Prospekt dazulegen, damit sie sich das Ding vorstellen können. Wir haben jedenfalls die Quanten immer schön warm zum Schreiben. Heutzutage sollte nicht mal ein Tausendfüßler auf diesen Komfort verzichten müssen.

    Vielen herzlichen Dank auch dir für deine netten Glückwünsche. :)

    Ich antworte mal ganz schentelmänlaik: Bussi zurück.

    AntwortenLöschen
  31. Hört ihr alle? Habt ihr das gelesen? „Lieber süßer grüner Vogel Max“ nennt die Mona mich. Das ist Geschmack! Das ist Stil! Das nenne ich eine gelungene Anrede.

    Haaach … mir wird ganz warm ums Herz. Aber warum kenne ich dich noch nicht? Wo kann ich dich besuchen kommen, auf welchem Blog? Und Beagle? Ja, ich weiß, was das sind: gefleckte Wald-, Wiesen- und Feldfährtenleser mit halbrunden Schlabberohren. Wenn ihr die schüttelt, fliegen im Umkreis von drei Metern die Pusteblumen vom Stängel, was?

    Ich freue mich, dich kennen zu lernen. Komm doch mal wieder vorbei. Und wenn du dabei was sagst, freue ich mich umso mehr.

    Danke schön für eure liebe Gratulation. :x

    AntwortenLöschen
  32. Hallo Silas,

    ja, man lernt dazu. Aber so lange wie du bin ich noch nicht dabei. Ich bin noch Anfänger. Ich habe mir aber fest vorgenommen, eisern dabeizubleiben, auch wenn es mich juckt, stattdessen eine Emigrationsvermittlung für Fledermäuse aufzumachen. Ein Blog ist zwar Hobby, aber doch auch Ansporn, weil man seine Leser ja nicht so lange warten lassen will.

    Viele Grüße
    Dein Max

    AntwortenLöschen
  33. Du, Frau Knochen, mit Papageien ist das so ‘ne Sache. Papageien mögen offenbar Blogs nicht sehr gern, denn es gibt kaum welche mit dieser Zielgruppe. Die Flügelträger treffen sich woanders. Außerdem erzählen die dann eher nicht von ihren Erlebnissen, sondern lassen sich von ihren Menschen vertreten, die sich dann über Volieren auslassen, wie man uns am besten auf Diät hält und über all so ‘n unwichtigen Kram.

    Aber weil ich Hunde ulkig finde und auch sonst für multikulti zu haben bin, freue ich mich über jeden Besuch, auch wenn er anders ausschaut als ich selbst. Ich weiß auch nicht, was mit meinen Artgenossen los ist. Alles Langweiler, aber echt.

    Großmachtbestrebungen? Du meinst die Weltherrschaft? Och, muss nicht sein, ich lehn aber auch nicht ab, wenn’s sich ergibt. Im Grunde bin ich viel zu schüchtern dazu. :D

    Herzlichen Dank auch euch für die netten Glückwünsche. :)

    AntwortenLöschen
  34. Hallo Du süßer grüner Vogel-Max,
    jetzt werde ich noch rot...... :)
    Leider habe ich keinen Blog, auf dem Du mich besuchen kannst, aber ich verspreche, Dir öfter mal zu schreiben (Den Beagle kann ich nicht an das Notebook lassen, der schaut sich immer so komische Seiten an ......und neulich wollte er schon eine Ladung Schweineohren beim Futterlieferanten bestellen)
    Viele liebe Grüße
    Mona

    AntwortenLöschen
  35. Huhu Cora,
    wow, du hast an alles gedacht. Richtig, Max futtert nichts lieber als Rotobst. Ich habe dem süßen, lieben grünen Vogel nichts geschenkt. Schließlich spare ich schon auf sein nächstes Matchboxauto.
    Dein Grunzer

    AntwortenLöschen
  36. He, ihr Vierbeiner,
    was erzählt ihr da von eingefrorenen Pfoten? Hier waren heute gut 20 Grad (über Null,natürlich). Ihr könnt einem aber auch sehr leid tun!
    Maaahax!!! Wie soll ich das mit den Langweilern verstehen? Grunzi, hast du verstanden was der Torfkopf da meint?

    AntwortenLöschen
  37. Siehste! *klatsch* Torfkopf war das Wort, was die Cora immer zu mir sagt.

    Langweiler sind Leute, die keinen eigenen Blog haben, weil's ihnen zu viel Arbeit ist. Demnach sind 99 % der Papageien Langweiler. Von den kleinen will ich gar nicht reden, Nymphies, Sperlingspapageien und so, die haben schließlich viel zu picken auf der Tastatur, aber wir großen, wir Amazonen, Graupies, Aras, Kakadus und Edelpapageien, wir könnten uns wirklich etwas präsenter zeigen. Man könnte ja denken, es gäbe nur Hunde und Katzen.

    Mona, lass den Tayler ruhig an den PC. Mit "komischen Seiten" kann man viel Geld machen. Du solltest auf diesen Nebenverdienst nicht verzichten.

    AntwortenLöschen