Dienstag, 8. Mai 2012

Stillleben mit Feder und Apfel

Wenn ich eins gelernt habe von meinen bloggenden Hundefreunden, dann das: Deren Halter (insbesondere die mit Östrogen) ziehen einen Gutteil ihres Wohlbefindens aus der regelmäßigen Anschaffung neuer Dekoware, die oft auffallende Ähnlichkeit mit ihrem geliebten Haustier offenbart. Mit unermüdlichem Schaffensdrang und glänzenden Augen werden diese Devotionalien in der Wohnung verteilt.

Bisher hatte ich mich ein wenig vernachlässigt gefühlt, weil meine Putze diesbezüglich so gar keine Ambitionen entwickeln will. Sie besitzt keinen einzigen Baumwollbeutel mit meinem Kopf drauf und auch keinen Wandhaken, dem man das Geschirrtuch in den Plastikschnabel klemmen könnte. Begriffsstutzig ist meine Putze eigentlich nicht, nur schwer entflammbar, wenn es um Dinge geht, die Staub anziehen und obendrein etwas kosten.

Zum Ausgleich – und darüber fühle ich ehrliche Erleichterung – findet sie Gefallen an unserer Berufsbekleidung. Sie freut sich wie ein kleines Kind über unsere grüne Hülle, wird nicht müde, auf allen Vieren über den Teppich zu kriechen und hinter Kommoden und Büchern nach unsern Federn zu suchen, sie von der Wolljacke zu klauben oder vom Marmeladenbrot.

Leider sind wir nur zweimal jährlich in der Lage, ihr dieses Vergnügen zu bereiten. Man nennt es Mauser. Es ist gerade wieder so weit. Wir tun unser Bestes.

Zu welch schönen kreativen Ergebnissen unsere Produkte anregen können, zeigt dieses Ensemble mit dem Titel „Stillleben mit Feder und Apfel“. Es stammt aus einer älteren Schaffensphase der Putze. Bei der Feder handelt es sich um eine Spende von Cora. Sie hatte mir diese Feder geschickt mit dem ausdrücklichen Hinweis, ich sollte sie mir an den Hut stecken.

Ein anderes Beispiel für die gelungene Kombination verschiedener Materialien ist dieses Werk: Kakadufeder an Bilderrahmenecke. Der eidottergelbe Kringel gehörte mal zur Haubenausstattung eines uns näher bekannten Weißgockels. Kakadus tragen ja Vokuhila. Bei Erregung wird das Ding dann hochgeklappt und der Haubenträger zum Irokesen.


Außer dieser beiden Kunstwerke besitzt unsere Putze aber keine ausländischen Federn. Sie bevorzugt regionale Erzeugnisse. Hier seht ihr mich im Herstellungsprozess. Die rote Schwanzfeder rechts sitzt bereits locker, benötigt aber noch ein paar Tage der Reifung, bevor sie auf den Boden schaukelt. Das Foto ist heute entstanden.


Wisst ihr eigentlich, wieso es Mauser heißt? Zufällig wusste ich das auch gerade nicht, daher habe ich es schnell nachgeschlagen. Mauser kommt nicht etwa von Maus, so wie man vielleicht denken könnte. Da bringt ihr jetzt was durcheinander. Es sind die Katzen, nicht wir Vögel, die alles wieder hochwürgen und ins Wohnzimmer spucken. Unser mausern kommt vom lateinischen mutare für „sich verändern, wechseln“.

Ja, und genau das tun wir gerade, die Mia und ich.


Huch, falsches Foto. Moment, dies ist das richtige:

So sieht eine Pofeder aus. Genauer gesagt stammt sie von der Region unterm Schwanz. Dort haben wir viel weiches Geflausche. Bei der Putze sind diese Federn besonders beliebt, weil sie in einem bestimmten Licht sehr stylisch leuchten, wie Neonfarben. Falls gerade nicht, kann man unbedenklich barfuß drauflatschen und sie mit ins andere Zimmer nehmen – diese Federn kommen gern herum. Überhaupt ist die Mobilität unserer hochwertigen Produkte eines unserer zuverlässigsten Markenzeichen.

Am besten geht das mit der Unterwäsche. Die ist hygienisch weiß, hat angenehme Segeleigenschaften und sieht überall hübsch aus.

Sie klebt gut an den verschiedensten Oberflächen, selbst an den glatten, hier am Volierengitter.


In freier Wildbahn auf dem Fußboden sieht es so aus:


Man braucht nur ein wenig die Gesetze der Füsiek zu achten, muss die Thermik nutzen, damit sich aus einzeln hingehauchten Puschelfedern gleich eine ganze Landschaft formen lässt. Wir haben so was hinter den Schreibtischcontainern. Dort sammelt sich das weißgrüne Potpourri im Volumen einer halben Kissenfüllung. Wir können uns nicht sattsehen, wenn die Putze davorsteht, seufzend vor Glück, wenn sie einmal mit der Hand zärtlich die Fußleiste entlangstreicht und den Rest dann mit dem Staubsaugerrohr selig umtanzt. Leider ist uns verboten, dies zu dokumentieren. Die Putze meint: „Was sollen die andern vorn mir denken?“ Ich glaub ja eher, dass sie nur nicht teilen will. 

Wir sind froh, dass wir auf diese Weise wenigstens ein bisschen mithalten können, während unsere Hundefreunde ihre neusten animalischen Zugänge zum heimischen Wohnambiente präsentieren. Wenn ich's genau überlege, sind wir sogar ein bisschen stolz, dass unsere Putze nicht ganz so verrückt daher kommt. Unsere Putze würde nie (!) der Sammelwut verfallen. Nie (!) würde sie sich so weit gehen lassen und Dinge von uns horten, die sie sich sowieso den ganzen Tag an uns anschauen kann. Ja-ja, denn es gibt solche bedauerlichen Entgleisungen auch unter Vogelhaltern. Ein Beweisfoto ist mir zugespielt worden.


Schrecklich, nicht? Ich danke dem Vogelgott auf Knien, dass wir so 'ne verdrehte Tante nicht im Haus haben.

© Max: Papageiengeschichten

Kommentare :

  1. Max, mein Herzensvogel.
    Da kannste aber echt froh über deine Putze sein, dass die nie! solch einen Quatsch machen tun täte.
    Meine hat da echt (ganz Hundebesitzerin) 'ne Vollschraube. Der von dir erwähnte Beutel und sogar ein besticktes Kissen mit der Fellfresse eines anderen Heelers drauf.. Hallo? Leg ich mir Kissen mit der Visage von wildfremden Zweibeinern drauf ins Bett? Von diversem anderen Plunder rede ich gar nicht erst.

    Ich sach dir: Ihr habt es gut!

    Küsschen,
    die Smilla

    P.S. In welcher Schublade hortet deine Putze eure Federn denn?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, Smilla, ich hör dein Leid. Fremde Heeler auf heimischem Kissen? Das geht ja mal gar nicht. Aber ich sag immer, besser zu Hause, wo's keiner sieht, als mit uns in Großdruck auf dem Regenschirm.

      In der Schublade liegen bei uns keine Federn. Das habe ich geprüft. Die stecken handlich zusammengebunden zu einem Strauß in der Küche in einem alten Marmeladenglas. Wenn sich ein Interessent meldet, wird er verschenkt und ein neuer aufgemacht. In 25 Jahren kommt eine Menge zusammen. Ein Strauß hat ein kleiner Junge gekriegt, ein anderer ein Mann, der daraus Inka-Schmuck gefertigt hat. Aber glaubste mal, dass wir dafür wenigstens 'ne Taschengelderhöhung gekriegt hätten? Schließlich ist es unser Hintern, der jetzt irgendwelchen Tussen um den Hals hängt.

      Bussi
      dein Max

      Löschen
  2. also max, die mama weiß ÜBERHAUPT nicht von was du da eigentlich fiepst!!?? keinen blassen schimmer hat sie, stellt sich total dumm.

    zu deinen federn: das ist ja auch kein wunder, dass sich deine putze mit euren federn zu frieden gibt. die sind auch sowas von wunderwunderschön! 100x schöner als meine ollen rotbraunen piksenden haare. solche pofeder wie du hätt ich auch gern! und ich bin mir sicher, dass sich da auch so manche mama denkt.

    naja, deshalb auch gleich meine anfrage: meinst du, könntest du ein paar federn für mich sammeln? ich würd nämlich gerne nächstes jahr im fasching als nscho-tschi gehen.

    und wenn du mal so richtig abshaken willst mit der putze, dann hier ein kleiner songtipp von der mama: nikka costa - like a feather! ;)

    dackelbussi

    AntwortenLöschen
  3. Pia, deine Mama haben wir ja gar nicht gemeint. Ich kann mich nicht erinnern, dass du jemals von irgendwelchen dackelähnlichen Dingen berichtet hättest. Ihr wohnt doch total minimalistisch, nicht wahr?

    Für Karneval schenk ich dir gern Federn für ein hübsches Stirnband, aber falls mal eine Fee kommt und sagt, dass du einen Wunsch frei hättest, würde ich dir nicht raten zu antworten: "Solche Pofedern wie der Max." Glaub mir, Pia, das sähe an dir als Hund ein bissele komisch aus.

    Lieber würde ich mit dir abtanzen, meine rehbraune Schönheit. Die Putze latscht mir beim Ententanz immer auf den Bademantel. Das bringt einen total aus dem Rhythmus.

    *Wink*
    Max

    AntwortenLöschen
  4. Maxi Du hast so wunderschöne Federn ....vielst schöner als unsere Haare die wir überall hinterlassen :-)) Meine Mama ist ganz entzückt davon und würd gerne damit was basteln ....vielleicht kannst Du beim nächsten Mal ja welche aufheben und mir schicken ....Knutscher

    AntwortenLöschen
  5. Oooch, Georgie, du kannst den Strauß haben. Oder die Hälfte. Wie du willst. Du musst mir nur deine Adresse schreiben. Meine E-Mail-Adresse steht oben unter "Kontakt". Es sind allerdings nur Schwanzfedern. Kleinere Puschelfedern sammelt hier nämlich niemand.

    AntwortenLöschen
  6. Also mein lieber Max, hätte ich auch nur ansatzweise geahnt, was für süße Pofedern du hast, .... :))
    Aber mal im Ernst, sei froh, wenn deine Putze nicht so bekloppt ist und überall Kultgegenstände deiner Anbetung verteilt! Manchmal erschrecke ich mich regelrecht, wenn ich wieder einem Abbild meiner selbst entgegensehe. Ich sage ja immer, es gibt mich schließlich nur einmal und das muss ihr reichen. (Wodurch SIE sich aber nicht abschrecken läßt!)
    Andererseits, Federn sammeln ist auch nicht soooooo viel anders, oder ? :))
    LG, Enya

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nun ja, wenn man Menschen bei sich wohnen hat, muss man sich in Toleranz üben. Da kommt man nicht drum herum. Aber dein Frauchen lässt dich wenigstens mitarbeiten, wenn auch nur beim Abnicken der Airdale-Produktion, ohne dass du die fehlerhafte Ware einfach zur Haustür rauskicken dürftest. Wir werden gar nicht erst gefragt. Wir haben nichts zu melden, sind aber, ehrlich gesagt, wirklich ganz froh, dass die Wohnung nicht komplett in Neongrün gehalten ist. So ein bisschen Federn aufsammeln und diskret in der Küche im Marmeladenglas aufbewahren ist okay. Dort müssen wir ja nicht dauernd hingucken.

      Dein Max

      Löschen
  7. Lieber Max,

    da hast du uns ja einen tollen Bericht über die Mauser geschrieben. Viel besser als Wikipedia !!! So praxisnah und einfach zu begreifen. Damit könntest du dir dein Geld verdienen.

    Bei uns gibt es bislang auch nichts Angusmäßiges. Und wenn einmal, ist es bestimmt richtig Disainermäßig. Frauchen hat nämlich Gott-sei-Dank Geschmack ;-))))).

    Aber weißt du - also, räusper, rhrhrmmm - du und Mia, ihr seid soooo tolle farbenfrohe Vögel - und nächste Woche, am 17.5. habe ich Geburtstag. Könnstest du da ein paar eurer heißgehüteten Federn an mich schicken ?

    Meine Adresse:
    Angus von der Judenburg
    c/o Familie Salomon-Schmid
    Parlerstr. 8
    70192 Stuttgart

    Aber nur, wenn es genehm ist :-)))))

    Man hat doch gerne Zeichen einer Freundschaft.

    Dein Angus

    AntwortenLöschen
  8. Sicher kannst du Federn haben, Angus. Sehr gern. Dann musst du halt den Strauß mit Georgie teilen.

    Oder will sonst noch jemand welche haben? Dann bitte schnell melden, sonst ist es zu spät. Nachschub kommt zwar regelmäßig nach, aber es dauert, bis eine ansehnliche Menge zusammengekommen ist. Jetzt wäre noch genug für alle da.

    Dein Max

    AntwortenLöschen
  9. Ich teile gerne mit Angus :) Maxi ich schick Dir nachher meine Adresse

    AntwortenLöschen
  10. Apropos Stil Max, auch wenn es nicht ganz hier reinpasst und ich nur kurz Mittag habe, hast du deiner Mama heute einen Geburtstagskuchen gebacken? Vielleicht zusammen mit Mia?

    Von Grunzer & Co samt Federlosen: Happy Birthday für eure Mama.

    AntwortenLöschen
  11. Nö, Grunzer, haben wir nicht. Die hat doch heute gar nicht Geburtstag.

    AntwortenLöschen
  12. Die Mama von Max und Mia hat MORGEN Geburtstag.

    Meine Mama hat auch jede Menge Federn (zum an den Hut stecken, zum Basteln, für Karneval, usw.) Wenn also jemand welche haben will.... Es sind auch schöne Flügelfedern dabei!

    AntwortenLöschen
  13. Zu besseren Verständnis: meine Mama hat natürlich kein Federkleid, sondern sie hat unsere gesammelt.

    AntwortenLöschen
  14. Genau, Cora. Morgen ist immer noch genügend Zeit, um der Mama eine Kerze ins Yes-Torty zu stecken.

    Die Federn von der Cora kann ich nur empfehlen. Sie sehen etwas anders aus als unsere. Die Cora ist eine Venezuela-Amazone und die haben mehr Orange am Schwanz, wo wir Rot haben. Da hat man also prima Abwechslung.

    AntwortenLöschen
  15. Hallo Max,
    das war wieder ein toller, lehrreicher Beitrag (warum Mauser Mauser heißt):-)
    So schön Deine und Mias Federn sind, im Moment wüßte ich nicht, wofür ich sie verwenden könnte.
    ABER ich kann Dir gerne massenenhaft Beagle-Fell senden, schwarz weiß braun, schön gemischt.
    Meisten bürste ich ihn im Park, die freilebenden Vögel verwenden das Fell zum Nestbau.
    Solltest Du und die Mia "renovieren" wollen, ich sende Euch gerne Material!
    Herzliche Grüße
    Eure Mona

    AntwortenLöschen
  16. PS:
    Wir haben gar nichts "Beagles" in der Wohnung. Tayler hängt als Foto über meinem Strick-Sessel, dann habe ich ein hellblaues Seiden-Halstuch mit Snoppys und eine Einkaufstasche mit Snoopy, das wars auch schon
    LG Mona

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du, Tante Mona? Kann man mit Beaglehaaren schlafende Fledermäuse akupunktieren? Ja, nicht? Dann würde ich gern eine Handvoll bestellen. Die Farbe ist egal, nur schön fest und pieksig sollten sie sein.

      Snoopy? Ach was! Stick dir doch lieber den Beagle-Kanal auf die Handtasche. DEN hat garantiert so schnell keiner. :D

      Dein Ma-ax

      Löschen
    2. Lieber Max,
      mangels nicht vorhandener "schlafenden Fledermäusen" kann ich leider keine Auskuft darüber geben, ob sich die Haare zum akupunkiteren eignen.
      Gerne sende ich Dir aber eine Fallprobe zu und Du berichtest ob das mit den Fledermäusen funktioniert.
      Wenn ja, steigen wir ganz groß ins Geschäft ein, Du bekommst Deine Matchbox-Garage und ich fülle die Leckerchen-Dose von Tayler auf;-))))
      LG Deine Dich sehr gern habende Tante Mona

      Löschen
    3. Au ja! Ich wusste gar nicht, dass du so geschäftstüchtig bist, Tante Mona. Ich bin entzückt.

      Dein Max

      Notiz an Pit: Haste gesehen, Ringelfred? SO wickelt man Menschenfrauen ein.

      Löschen
  17. So was Dummes aber auch, wir waren heute schon ganz fest beim Donnerstag.
    Trotzdem Max, den Kuchen könnt ihr schon mal backen und morgen die Mama damit ganz liebevoll aufwecken. ;)

    AntwortenLöschen
  18. Macht ja nichts, Grunzi. So kann sich die Mama einen Tag länger freuen.

    AntwortenLöschen
  19. Hihi Max,
    dann hoffe ich mal, dass das mit der längeren Freude dann wirklich so ist.
    Wir haben uns ganz klar von dem doofen neuen Kalender irritieren lassen, da ist der Donnerstag in der Mitte, also ist es bei uns schon Donnerstag gewesen. ;)

    AntwortenLöschen
  20. Aber jetzt sind wir alle extra aufgeblieben und pfeifen es von allen Dächern:

    Happy Birthday, liebe Mama von Mia & Max :))))

    Grunzer und seine Familie

    AntwortenLöschen
  21. Hihihi ...

    Danke liebe Grunzer-Familie.

    Ich habe es der Mama ausgerichtet und sie hat gesagt, ich soll mich in ihrem Namen herzlich bedanken. Sie freut sich, das gute alte Muttchen.

    AntwortenLöschen
  22. Jetzt auch noch mal "öffentlich" :-)
    Wir gratulieren Eurer "Putze" ganz herzlich zum Geburtstag, alles Liebe und Gute, viel Gesundheit und mögen sich alle Wünsche erfüllen.
    Viel Spaß beim feiern und DANKE für diesen genialen Blog!
    Tante Mona, Onkel Thorsten und Beagle Tayler

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön, ihr drei. Das ist aber nett von euch. Die Putze ist ganz gerührt. Ich hab ihr gesagt, ihr wärt treue Kunden meines Herren-Slips-Versands, weil sie hier doch nicht mitlesen soll und ich mehr als froh bin, dass sie das nicht hinkriegt, das mit den vielen irreführenden URLs, die ich ihr stattdessen immer hinlege. Daran wollen wir doch nichts ändern, nicht?

      "Und deine Kunden gratulieren MIR zum Geburtstag?", hat sie gefragt.
      "Ja", hab ich gesagt. "Sie denken, du wärst mein Maskottchen - jung, schlank und schön."

      Euer Max

      Löschen
  23. Hallo Max,
    richte deiner Mama von uns allen ganz herzliche Geburtstagsgrüße aus. Am Telefon hattest du dem Paul gesagt, deine Mama wünschte sich so sehr eine Matchboxgarage zum Geburtstag? Du hast´se wohl nicht alle! Gut, dass der Paul mir das gesagt hat. Er wollte sich nämlich von mir Geld leihen. Du hast ja bald selbst Geburtstag. Vielleicht erfüllt sich dann dein Wunsch.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke auch euch, ihr Lieben.

      Cora, du kennst ja meine Mama. Dir hätte ich das ja nicht extra zu sagen brauchen, das mit der Matchboxgarage. Was is? Im Alter entwickeln manchen Frauen nun mal leidenschaftliche Hobbys. Ich unterstütze sie darin. Wenn es sie doch glücklich macht? Sag dem Paule, er wäre 'n Torfkopp. Überraschungen behält man für sich.

      Löschen
  24. Hallo Max,
    was lese ich da? Du schiebst deine Mama vor, nur um endlich die Matchboxgarage zu bekommen? Du bist ganz schön ausgefuchst, von dir können wir noch viel lernen. ;)

    Hoffentlich hast du deiner Mama heute einen schönen Geburtstag beschert. So mit Frühstück, Kerzen und einem Liedchen....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Grunzer. Wir haben der Mama gestern morgen den Fühl-dich-jung-Tee ans Bett gebracht. Eine Pusteblume - selbst gepflückt! - lag auf dem Leberwurstbrot. Ich kann also, wenn ich will. Kein Grund, meine unschuldige Matchboxgarage da mit hineinzuziehen.

      Löschen
  25. Abgesehen davon, lieber Max, dass Dein Artikel diesmal sehr interessant und mit guten Infos über Federvieh bestückt war, kann ich Dir versichern, dass wir auch kein Sammelsorium von Plüsch-Wolle- oder was auch immer für Materialien in-die Vitrine-stell Dingern haben, es liegt vielleicht daran, dass wir lebenden Vierbeiner schon reichlich vorhanden sind.
    Eine von Deinen zauberhaften Federn würde ich mir allerdings gern in mein Körbchen legen, da ich die dann aber gegen div. Neider verteidigen muß, schau ich sie mir lieber auf Deiner Seite an, aber, was ich jetzt eigentlich los werden möchte ist ein Happy Birthday an die Mama, wir alle, incl. Omi wünschen ihr alles Gute für das neues Lebensjahr. Dein PIT

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. PS. Zur Notiz an "Ringelfred", Nachhilfe in Sachen Frauen um den Finger wickeln, brauch ich von Dir nun überhaupt nicht, ich muß nur meinen Schnurrer anwerfen, dann liegen sie mir alle zu Füßen und zwar Zwei- genauso wie Vier-Beinerfrauen. Hättste nicht gedacht, watt ? PIT

      Löschen
    2. Pit, bei Vogelfragen - stets zu Diensten. Nur mit der Brutzeit von Eiderenten kenne ich mich nicht aus und auch nicht bei den Charaktereigenschaften von Pirolen. Da musst du leider woanders gucken gehen.

      Euer liebes Happy Birthday habe ich ausgerichtet. Ich habe der Mama gesagt, es wären nicht nur Tiere, die das leise im Chor für sie gebrummt hätten, sondern auch eine sehr nette Omi sei dabei; ich meine, so eine richtige mit Digicam in der Handtasche, mit leckerem Kartoffelsalat und mit Macht über Wocheneinkauf und Taschengeldaufbesserung. Das hat sie gefreut.
      "Ein Mensch!", hat sie geschrien. "Es gibt noch Hoffnung! Ihr Tiere habt sie noch nicht übernommnen, die Weltherrschaft!"

      Demnächst muss ich mal in der Apothekenrundschau nachlesen, ob es ein Mittel dagegen gibt.

      Ich sage vielen herzlichen Dank für eure Geburtstagswünsche. Ihr seid lieb.

      Euer Max

      P.S. Schnurrer anwerfen, Pit? Ja, ich kenn so was. Haben Teddys auch. Man zieht an einer Schnur im Rücken, und dann spult sich das ab.

      Löschen
    3. Tjä Max, der Schnurrer geht an, wenn ich das will, da muß nicht erst jemand an einer Schnur ziehen.
      Sag mal, weißt Du nicht, dass man die Apothekenrundschau "Rentnerbravo" nennt, hab ich da etwa eine Bildungslücke bei Dir entdeckt ? PIT

      Löschen
  26. Doch, die Rentnerbravo kenn ich, les ich ja selber immer. Gibt's schließlich kostenlos, so wie die Bäckerblume, die Gärtnermücke und den Maurerkübel.

    Sag mal, Pit, kannst du mir mal bitte eine Mail schicken? Ich muss dich was fragen, aber ich finde deine Mail-Adresse nicht mehr. Ist ja damals alles futsch gegangen bei dem PC-Crash.

    AntwortenLöschen
  27. Lieber Max
    Vielen Dank. Durch dich brauch ich nie die Tante Google zu fragen oder gar den Onkel Wikipedia , nun weiss ich endlich warum es Mauser heisst! Ich lerne so viel von dir ! Gut das deine Putze nicht alles hortet. Unsere sammelt die Hundehaare auf und formt davon viele kleine Hundewelpen! Bescheuert!
    L.G. Diva

    AntwortenLöschen
  28. Hm, Diva, vielleicht solltest du mal darüber nachdenken, was deine Napfbestückerin euch damit sagen will. Sie will Enkelkinder. Richtige. Sofort. Tut ihr doch den Gefallen.

    *kicher*
    Dein Max

    AntwortenLöschen