Sonntag, 16. März 2014

Rätsel 160

Schwarz mit Rosa. Nicht dass jetzt einer sagt, wir wären kitschig.


Hübsch, nicht?

Kommentare :

  1. Tach ihr Süßen,
    das sieht aus wie Erdbeer-/Lakritzeis. Das gibt es aber wohl nicht wirklich, oder?
    Kann man das essen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tach, Stollenputchen.

      Weißt du, wer mich gerade angerufen hat und Geld geboten hat für die Lösung? Du darfst raten: Es fängt mich G an und hört mit runzer auf. Er war aber nicht mit meinem Preis einverstanden.

      Eis? Nö, das ist kein Eis. Aber der Rest könnte stimmen.

      Löschen
  2. Dann ist es bestimmt was Süßes von einem berühmten Hersteller aus Bonn oder aus Emmerich. So ein für Federlose leckeres Schaumzuckerzeug.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hm, hmmm ... Schaumig ist da nix dran. Bonn stimmt auch nicht und ebenso wenig Emmerich - aber Hamburg! Das Ding hat eine Kuh im Namen und die Putze mag das am liebsten mit Eierlikör.

      Löschen
  3. Antworten
    1. Nö. Aber du kriegst den Punkt. Es ist eine Süßigkeit und es ist Erdbeer-Lakritz. So weit bist du richtig.

      Es ist Kuhbonbon Erdbeer-Lakritz. Wir haben auch Kuhbonbon Mint-Lakritz, Sahne-Lakritz, Mohn, Marzipan, Eierlikör ... Hach. *sabber*

      Glückwunsch, Cora, du bist und bleibst die Rate-Queen.

      Löschen
  4. Tach Max und Tach Cora-Mäuschen.
    Wow, du bist die intelligenste Venezuela die ich kenne. Glückwunsch!
    Ich hätte auf Seife oder Schokolade getippt, max. noch eine Kunststoffschale für Obst oder sonstige Leckereien.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du kennst nur zwei Venezuelas: die Bubi und die Cora. Ich werde der Bubi berichten, was du von ihr hältst.

      Löschen
  5. Ähm Max, wo ist das die Kuh im Namen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Bonbons heißen Kuhbonbon. Das ist der Markenname. Kennst du auch, gibbet als Klassikversion im Supermarkt zu kaufen. Nur wer besondere Ausgaben haben will, muss die in Hamburg bestellen.

      Löschen
  6. Nöö, kenn ich nicht. Ich esse keine Bonbons woe die Kühe schon gekaut haben.

    Wehe dem du ziehst bei der Bubi über mich her. Obwohl, die glaubt dir eh kein Wort. Stiesela hat ihr die Geschichte von Münchhausen erzählt und dass du ein Nachkomme vom selbigen wärst. Das hat einen nachhaltigen Eindruck hinterlassen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, die Bubi ist leicht zu beeindrucken. Wenn man unter deiner Fuchtel nur dauernd Wassertreten machen muss und Selleriestängel mampft, dann sind Märchen genauso leicht auszuräumen, wie sie geglaubt werden.

      Löschen
  7. Genau! Hab´ gerade mal gegoogelt, das würde einem ja glatt den Schnabel zukleben. Die Klassikversion hatten wir auch schon. Von den vielen anderen Variationen wusste die Mama bisher nichts. Ich höre schon den Paketboten klingeln!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich sag's ja ungern, Cora, weil ich mich so schäme ... Aber die Mama hat gestern ein Paket gekriegt mit vier Kilo (!) Kuhbonbons. Kannst du dir das vorstellen? Die Hälfte ist allerdings für eine Nachbarin. Trotzdem: Zwei Kilo Karamellen sind mehr als genug. Sie sollte lieber mal gesundes Wassertreten machen und Selleriestängel mampfen. Aber man spricht und redet und warnt und mahnt.

      Boah, sie meint Eierlikör wäre der absolute Hit. Mohn ist auch lecker und Lakritz-Mint. Aber Eierlikör - spitzenmäßig.

      Na ja, ob sie nun den ganzen Tag auf dem Sofa herumliegt und Pralienen futtert oder Kuhbonbons, ist ja auch schon egal.

      Löschen
  8. Überhaupt nicht ist die Bubi leicht zu beeindrucken. Die ist sehr intelligent und kommt gleich nach Cora. Ein Beweis dass Venezuelas das gewisse Etwas haben. ;)

    Wenn du die Bonbons alles futterst, kannst du beim Schwimmen wenigstens nicht untergehen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wohl ist die Bubi leicht zu beeindrucken. Als ich ihr damals bei ihrem Besuch die Fuge D Moll (adagio) vorgerülpst hatte, ist ihr die Geleebanane aus dem Schnabel geschossen und der Mama am Ausschnitt kleben geblieben. Wenn sie Radio oder CD hört, passiert ihr das nicht.

      Oh Mann, zwei Kilo sind gar nicht so viel, wenn es ca. zehn Sorten gibt und man alle zehn Tüten zu 200 Gramm bestellt. Ich esse gar nichts davon. Ich habe mir nur ein paar ausgeliehen als Pressbriketts für meine Matchbox-Laster. Die haben genau die richtige Form dafür.

      Löschen
  9. Tach Max,
    bin ja mal wieder einen Tag zu spät ... na, du hast bestimmt nichts anderes erwartet ;-)))
    Aber da war ich schon platt, was es so alles gibt. Jetzt hab ich auch gegoogelt. Oha, DAS kannten wir noch gar nicht.
    Aber als Haribooooo-Fan sehe ich Frauchens Augen schon glänzen.
    Bitte nächstens nichts Essbares als Rätsel ;-)))))))))))))))))))))))
    Grüßle vom ollen Angus

    AntwortenLöschen
  10. Ach, Angus, du weißt ja selbst, wie es ist, eine Naschtante als Mama zu haben, ob nun Haribo oder Kuhbonbons. Es ist zum Verzweifeln. Da lebt man nun gesunde Ernährung vor, mümmelt Äpfel und knackt Körner, aber diese Menschenweiber, nein, sie hören nicht. Du hast vollkommen Recht: Man sollte dieses Versagen nicht auch noch belohnen, indem man Essbares rätseln lässt. Ich werde das sofort ändern.

    AntwortenLöschen