Dienstag, 17. April 2018

Tante Gisela

Das ist sie:


Ich kenne Tante Gisela schon ganz lange, so ungefähr 14 Jahre. Sie ist total nett und wie meine Putze 39 Jahre alt. Tante Gisela wohnt in Duisburg. Das ist dort, wo der Boden hohl ist, weil da mal Kohle war, wo die Leute Tauben mögen und Kieslowski heißen.

Die Tante Gisela heißt aber nicht Kieslowski und hat auch keine Tauben, sondern die hier an der Backe:


Das sind, wie man sieht, Cora (rechts) und Paule, das Dreamteam vom Kohlenpott. 

Um es noch schlimmer zu machen, watschelt der hier durch Blumenbeet und Wohnzimmer:


Engelbert heißt die Geißel. Seinetwegen hat die Tante Gisela immer totale Kopfschmerzen. Die können allerdings auch vom Paule kommen. Oder von der Cora. Der Engelbert flutet alle Elektrogeräte, der Paule ist unsolide und pommeskutiv mit bekloppten Freundinnen, und die Cora findet keinen, der sie heiratet, damit sie endlich aus dem Haus kommt. Ich kann verstehen, dass der Tante Gisela öfter mal die Nerven flattern. 

Obendrein hat sie ja noch die beiden Plagegeister. In Wahrheit heißen die natürlich anders; die Cora nennt sie nur so. Sie heißen Enkel und können vormittags noch nicht in der Schule untergebracht werden. Sie sind Teil eines größeren zweibeinigen Schwarmverbandes. Auch dieser Schwarmverband heißt nicht Kieslowksi, kommt aber öfter zu Besuch und bleibt dann im Haus bis zum Aufbruch.

Kurzum: Die Bude ist voll und alle wollen was von Tante Gisela.

Nur ich, ich will nichts von ihr. Im Gegenteil, ich möchte ihr was schenken, nämlich das hier:


Alles Gute für dich, Tante Gisela.
Bleib gesund und munter.
Ich wünsche dir, dass dieser 39. Geburtstag genauso schön wird wie der 39. im letzten Jahr.
Lass es dir gutgehen.

Dein lieber Junge
Max

P.S: Die Mia gratuliert natürlich auch. Und die Putze. Und die Matschfalter.  
Ist doch klar.

Fotos: Cora und Paule: © G.H.
           Mona Lisa, Ente, Rosen: Pixabay

© Max: Papageiengeschichten 

Kommentare :

  1. "Du lieber Junge" (hahaha)Max,
    meine Mama war total gerührt von deinen Geburtstagsgrüßen. Wenn die wüsste, wie du wirklich bist!
    Nun ja, sie hat sich richtig gefreut, denn einige ihrer Bekannten haben den Geburtstag tatsächlich vergessen.
    Die Mama hat beschlossen, ab sofort ihr Geburtstagsalter um ein paar Jahrzehnte heraufzusetzen. 39 klingt, so meint sie, doch ziemlich unglaubwürdig, zumal die Julia in diesem Jahr auch schon 39 wird. Ganz ehrlich, wie Schwestern sehen die beiden nicht mehr aus. Dafür hat die Mama zu viele schreckliche Runzeln im Gesicht. Wenn sie jetzt ihr wahres Alter preisgibt, hat sie vielleicht den Alte-Leute-Bonus. Ihre Bekannten werden nächstes Jahr wieder anrufen, und wenn es nur dazu dient, zu erfahren, ob die noch lebt.
    Ich soll dir noch sagen, dass du der liebste Max bist, den meine Mama kennt. Und du sollst deine Familie lieb grüßen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Doo-ooch, Cora. Wohl bin ich ein lieber Junge. Alle 39-jährigen Frauen fahren total auf mich ab. Und nicht nur die, sondern auch die jüngeren und älteren. Ich bin halt der ideale Latino mit dem seltenen Frauenversteher-Gen.

      Die Grüße an die Familie habe ich ausgerichtet. „Herzlichen Dank“ soll ich sagen. Kannst du dir das merken und bitte an die Tante Gisela weitergeben, oder soll ich es dir aufschreiben?

      Löschen
  2. So lange war ich nicht im WWW...
    und so gratuliere ich hier nachträglich vom Herzen deine Tante Gisela .
    Lieber Max ich verstehe gar nicht, dass so oft an dir rum gemeckert wird bist doch ein Lieber.
    Wuff Tibi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Klar bin ich ein Lieber, ein ganz Lieber. Danke, Tibi. Du bist so herzensgut - und so wahrheitsliebend.

      Die Glückwünsche an Tante Gisela werde ich der Cora ausrichten, damit sie die dann weiterreichen kann. Ich hab's nicht so gern, wenn Menschen hier lesen.

      Löschen