Mittwoch, 23. Dezember 2015

Der Spruch des Tages (26)


© Max: Papageiengeschichten (Bild)

Kommentare :

  1. Wir sind völlig d'accord - abgeben kommt ü-b-e-r-h-a-u-p-t nicht in Frage! Unseren Weihnachtsknochen fressen wir ganz allein.
    Liebe Grüße aus Terrierhausen

    AntwortenLöschen
  2. Danke, Leute. Solidarität ist wichtig. Oder glaubt ihr, wir würden was vom Nudelauflauf abkriegen oder von den Pralinchen mit Williams-Christ-Birne? Ha! Das futtern die Menschen allein. Die haben noch nie was von weihnachtlicher Karitas gehört, aber von uns Versagung erwarten - skandalös.

    AntwortenLöschen
  3. Also ich wüsste nun auch nicht was ich von meiner kargen Mahlzeit - die hinten und vorne nicht langt - noch abgeben sollte, wo ich doch vor Hunger selber kaum in den Schlaf komme.

    Deine Bente

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Siehste, du weißt, was ich meine. Skandalös, dass es heutzutage noch so was geben muss.

      Löschen
  4. Na da bin ich gespannt, was Frauchen sagen würde, wenn ich den Hirschbraten haben wollte, und ihr dafür mein doofes Futter gebe...
    Na das wäre eigentlich kein abgeben...ehr ein Tausch.
    Wuff Tibi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nee, Tibi, tauschen kommt nicht in Frage. Das bringt ja keinen Schritt weiter. Ein Zahnvoll Hirschbraten macht auch nicht satter als ein Zahnvoll Trockenfutter mit Beutegeschmack.

      Löschen
  5. Die Cora gibt mir immer was ab. Ich stelle mich dann vor sie und bettel ein bisschen. Dann stopft sie mir problemlos Essen in den Schnabel.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sag mal, Kerle, hast du das nötig - betteln? Wenn ich was haben will, was die Mia futtert, walze ich sie einfach platt und nehme es mir. So macht man das als Hahn.

      Obwohl: Gefüttert zu werden ist eine Serviceleistung, die nicht jeder hinkriegt. Respekt!

      Löschen