Sonntag, 10. August 2014

Rätsel 179

Moin.

Heute gibbet wieder Pixel, viele Pixel.


Zu sagen ist dazu, dass die Antwort ganz einfach ist, wenn man sie weiß. Man trifft das Rätsel nicht auf Kegelbahnen an, nicht in der Sauna und auch nicht auf CD-Tauschbörsen. Jetzt seid ihr dran.

Kommentare :

  1. Das Nichtverpixelte sind Nasenlöcher, gell? Drunter dann ein Schnabel, obendrüber grüne Stirn.

    AntwortenLöschen
  2. Keine Nasenlöcher, kein Schnabel, keine grüne Stirn.

    Mach mal Handstand, Tante Nel. Gnihihi.

    AntwortenLöschen
  3. Du hängst kopfunter an einem Ast?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin das nicht, auch kein Kumpel. Wir leben ganz woanders. Ich finde seine Umgebung doof. Außerdem kann man sich mit dem nicht unterhalten.

      Löschen
  4. Ah, dann vermute ich mal, ich bin beim wechselwarmen Lebewesen. Ein schweigsames Reptil?

    AntwortenLöschen
  5. Wechselwarm? Nicht dass ich wüsste. Muss ich das jetzt nachlesen?

    Ich weiß aber, dass mache am Ende ihres Lebens Bekanntschaft mit Panade machen. So.

    AntwortenLöschen
  6. Antworten
    1. Jaaaaa.

      Es ist ein Fisch. Hier auf dem Kopf dargestellt. Das nicht Verpixelte ist die Unterlippe.

      Gut geraten. Glückwunsch. Du kriegst den Punkt.

      Löschen
  7. Ui! Ein Fischpunkt. Punktfisch. :) *freu*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, wir Tiere sind immer sehr stolz, wenn unsere Menschen so viel wissen.

      Gruß an den Schönen.

      Löschen
    2. Die Katzen nicht, denn die wissen es immer besser. ;)
      Aber den Schönen werd ich gern von dir grüßen.

      Löschen
    3. Gut, danke.

      Er soll mal was schreiben. Der Blog ist ja wieder frei, seit die Spinne ausgezogen ist.

      Löschen
  8. Das wird er bald auch mal machen. *nick*

    AntwortenLöschen
  9. Einen wunderschönen Tag wünsche ich euch.

    Man bin ich froh dass ich nicht früher an den PC durfte. Mit der Intelligenz von Nel Blu hätte ich mich heute nicht messen können.
    Respekt und Glückwunsch! Ich bin immer noch am Grübeln, wie man da auf Fisch kommen konnte. Supi gemacht. Und Max, du bist sowieso der Größte, was das Rätsel finden angeht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Pixelbilder werden für Kurzsichtige etwas besser erkennbar, wenn man die Brille auszieht. Dann verschwimmt das Verpixelte, und man bekommt ein stark unscharfes Bild, was eine kleine Verbesserung zum Pixel ist.
      Irgendwann muss die eigene Sehschwäche zu was gut sein. ;)

      Löschen
    2. Pssst, Nel, musst du das verraten?

      Ich hätte sogar noch einen weiteren Tipp, wie man sich als Ratloser die Pixelbilder ein wenig deutlicher machen könnte, aber das verrat ich nicht. Der Grunzer soll sich erst mal auf seine primären Aufgaben konzentrieren. Ich sag nur dreistöckig.

      Huhu, Grunzer, geht's gut?

      Löschen
  10. ...das sind ja tolle Tipps hier, aber ich Blindfisch sehe auch ohne Brille nütsch ...
    Grüßle - Bente

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Macht nix, Bente - dafür kannst du super riechen.

      Grüßle zurück. *wink*

      Löschen
  11. Fürs nächste Rätsel suche ich mir jemand Kurzsichtigen. Danke für den Tipp, Nel Blu. :)

    Stimmt Max, ich habe mich auf meine primäre Aufgabe konzentriert und ein fesseldes Märchenbuch gelesen. Von einem der auszog, die dreistöckige zu suchen. Kennst du das auch?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und ob ich das Märchen kenne. Am Ende verwandelt sich das piefige Waldhaus in eine dreistöckige Goldgarage und der Oppa wird die Kassenaufsicht und seine drei Tiere das Reinigungspersonal.

      Löschen
  12. Wer hat das Märchen geschrieben, Baron Münchhausen?
    Mir ist das unbekannt. :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kennst du nicht?

      Schön Hühnchen, schön Hähnchen und du, schöne bunte Kuh, was sagst du dazu?

      "Duks", sagten die Tiere.
      "Du hast mit uns gegessen, du hast mit uns getrunken,
      du lässt uns rein und wieder raus,
      wir geben dir ein prima Autohaus.

      Löschen
  13. Nö, das kenn ich nicht.
    Nur das da:

    Ach wie gut dass Max nicht weiß,
    für die dreistöckige Garage zahlt er einen hohen Preis.

    Aber nach deinem Märchen hast du schon jemanden, der dir ein ganzes Autohaus schenkt. Das finde ich ganz schön prima.

    AntwortenLöschen