Sonntag, 15. Juni 2014

Rätsel 172

Einen sonnigen guten Mittag wünsche ich.

Ich habe heute zwei Rätsel für euch, ein normales und ein Sonderrätsel. Ich fange mit dem Sonderrätsel an. Es erfordert eine etwas andere Art zu denken als üblich, dafür gibt's aber auch einen Speschelpreis für den Gewinner, nämlich

eine exklusive Märchenstunde mit dem Max.
Ich werde dem Gewinner eine Stunde lang aus meinem Leben erzählen.
Butterkekse und Schnaps bringe ich mit. 

Also aufgepasst, hier kommt Rätsel Nr. 1:
Wer hat mir diese hübsche Karte geschickt?



Mitmachen können alle außer den Angehörigen von mir und vom Angus aus Stuttgart. 
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. 
Gewinner ist der mit der ersten richtigen Antwort.

Und jetzt kommt Rätsel Nr. 2.
Ich habe ein Popart-Poster gemalt von etwas, das wir zu Hause haben. 
Ihr sollt raten, was das ist. 
Ihr kennt das bestimmt.


Kommentare :

  1. Tach aus dem sonnigen Duisburg, wo die Aufräumarbeiten noch in vollem Gange sind.
    Das erste Rätsel ist ja puppig. Die Karte ist natürlich von Angus, aber ich verzichte gern auf die Märchenstunde.
    Das zweite sieht aus wie ein bunter Darm.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So geht das ja nun nicht, Cora. Erst das Sonderrätsel lösen und dann auf den Preis verzichten wollen. Bitte nenn mir einen Termin, wann ich bei dir aufschlagen kann. Ich bleib zum Abendessen.

      Bunter Darm ist gar nicht sooooo verkehrt. Wenn man bunt weglässt ...

      Löschen
  2. Wünsche euch auch einen sonnigen Tag aus Segringen:)

    Ich tippe auch auf Angus mit der Karte ;) Märchenstunde, da würde ich auch drauf verzichten, hihi.

    Das zweite, da hast du deiner Putze was hübsches gemalt? Also Impressionismus ala Max.................?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Noch einer, der meinen Speschelpreis verschmäht. Weißt du was, Grunzer? Zu dir komm ich gar nicht. Ich will euren blöden Sauerampfersalat nicht essen, und der Stiesela ist mir zu doof. Ich ziehe angenehme Gesellschaft vor.

      Das Bild ist nicht Impressionismus, das ist Pop-Art, du Banause.

      Löschen
  3. Ein Schüsselchen mit Körnern?

    AntwortenLöschen
  4. Ja Pop-Art, das auch. :D

    Na den Schnappes darfst du schon mitbringen, den Stiesela sperren wir so lange in den Keller.

    Dein Rätsel macht mir Kopfzerbrechen, ich habe null Ahnung. Es ist nicht Altenfreundlich.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du, Grunzer, hast du gelesen, was der ... äh ... Urlauber von der See geschrieben hat? Er wird mir den Strankorb dort vom Bild schicken. Gibt dir das nicht zu denken? So eine Großzügigkeit, während du nicht mal meine läppische Matchboxgarage zusammenkriegst. Schäm dich.

      Mit dir trinke ich keinen Schnaps. Du wirst dann immer so ordinär. Habt ihr 'n Verlies im Keller? Dann ja.

      Ich hab auch nie behauptet, dass meine Rätsel altenfreundlich sein sollen, Wurzelsepp.

      Löschen
  5. Haha, der Angus schreibt auch "liebes Mäxchen". Soll er dir den Strandkorb schicken, dann brauchst du keine Matchboxgarage mehr. Entweder faul in den Korb legen oder spielen, beides geht eh nicht. Ich schäme mich meiner Armut nicht. Nur weil mein Taschengeld nicht für deine Luxuswünsche nicht ausreicht musst du dich nicht über mich lustig machen.

    Du darfst sowieo noch keinen Schnaps trinken, das dürfen nur die älteren Wurzelsepperl. ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das mit dem lieben Mäxchen ist bestimmt nur ein Versehen. Wenn man zu lange in der Sonne liegt, kriegt man's manchmal im Kopp. Der Angus ist sonst nicht so.

      Den Strankorb würde ich natürlich der Putze und der Mia überlassen. Echte Kerle liegen nicht in so was herum.

      Wie war das mit deinem Ferienjob? Gerd verdienen für meine Garage? Wohl wieder zu weit den Schnabel aufgerissen, was?

      Den Schnaps trinke ich ja gar nicht selbst. Der ist zum Betäuben meines Publikums - falls Tomaten fliegen sollten und so.

      Rätst du jetzt auch mal was, oder willst du nur herumlabern?

      Löschen
  6. Hallo Grunzi, geht´s dir gut?

    Es sind bestimmt Bohnen auf einem Teller.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, dem Grunzi geht's gut, Cora.

      Mit den Bohnen liegst du richtig. Genauer gesagt sind es Kidneybohnen in einem Schälchen. Wir essen die gern, nachdem wir das Rote abgepellt haben.

      Glückwünsch, Cora. Das hast du sehr gut kombiniert. Wieder ein Punkt, der den Abstand zum Grunzer vergrößert. Hihihi.

      Löschen
  7. Hallo Cora, danke mir gehts gut. Besonders wenn du da bist. Glückwunsch meine Rätselqueen. :)

    Genau Max, das war sicher ein Versehen von Angus und jetzt bekommst du den Strandkorb, damit deine Birne auch ein wenig in der Sonne liegen kann. Aber Achtung, da du vorgeschädigt bist, kannst du dir keine fünf Minuten Sonne erlauben.
    Nix Schnabel aufgerissen, aber was denkst du, was man für Tomaten pflücken bekommt? Was tu ich nicht alles für dich.

    Mit Körner war ich mit weitesten Sinn gar nicht mal so verkehrt..

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Im weitesten Sinne warst du auch mit "Ich habe Null Ahnung" gar nicht mal so verkehrt.

      Dann musst du halt schneller Tomaten pflücken. Oder leg ein paar Pampelmusen in den Kob. Das gibt mehr Gewicht. Herrgott, sei doch nicht so immer so unkpraktisch.

      Du, Grunzer? Die Tante Uschi muss noch eine Bewertung abgeben. Nur für meine Staistik. Du weißt schon ... Cuba.

      Löschen
  8. Cuba, quiero bailar la salsa.....ach so, du meinst gar nicht die Musik.
    Die Tante Uschi hat gestern daran gedacht dass sie ihre Bewertung abgeben muss. Das macht sie heute abend, nur so viel, die ganze Zeit habe ich was gehört von legga legga. Keine Ahnung was sie meinte.

    Hast du schon mal eine Pampelmuse hochgehoben, bin ich vielleicht Matthias Steiner oder wie? Andere planen sich faul in den Strandkorb zu legen und andere für sie schuften zu lassen. Du Bazille von links. ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Den Strandkorb geb ich der Putze und der Mia, hab ich doch gerade geschrieben. Dafür hab ich bei denen dann was gut. Ich leg mich nirgends rein und schon gar nicht in die Sonne. Also kann ich auch keine Bazille sein, du Denunziant von rechts.

      Vielleicht bin ich heute abend nicht für Menschenfrauen zu sprechen. Kann sein, dass ich gerade auf dem Balkon sitze und den PC nicht höre. Das weiß ich aber noch nicht. Sag das der Tante Uschi.

      Löschen
  9. Du hast schon so viel gut, dass du dein Lebtag nicht mehr arbeiten musst.
    Du Dussel von oben. Ich meine hast du einen Dusel. Du weißt schon wie ich es meine.
    Der Tante Uschi habe ich gesagt, dass du heute Abend Dolce Vita in Planung hast.

    AntwortenLöschen
  10. Alles geraden, aber keiner will Kekse und Schnaps - komisch das - nun ja, wir nehmen alles und revanchieren uns für die Gastgeschenke mit einem lecker Salatblatt - du kennst ja schon den Weg zu uns - und wir könnten auch ein wenig über Bremen schwätzen - Deine Bente

    AntwortenLöschen
  11. Gern würde ich mal vorbeikommen und mit dir über Bremen klönen, aber heimlich ist das schwierig, weil die Putze immer so aufpasst. Wochentags komme ich schlecht weg wegen meiner vielen Verpflichtungen im Haushalt - du weißt schon, Müll rausbringen, die Treppe wischen, die Tauben verjagen -, und am Sonntag muss ich hier sein, um die Rätselantworten entgegenzunehmen. Nur am Samstag hätte ich frei, aber da muss ich meine Matchboxautos waschen. Vielleicht ein andermal. Wenn ich Ferien hab, ja? Ich bring dir auch einen Milchshake mit.

    AntwortenLöschen
  12. Hahaha, selten so gelacht über das "Speschial". Du solltest dir andere Freunde suche, wenn keiner deine Märchen hören will ...

    Aber dass du den Standkorb abgeben willst ... daaaaa war ich kurzzeitig schon etwas irritiert. Ich meine - mein Geschenk an dich (was bin ich dafür rumgerannt). Hmmm.

    Aber Frauchen meint, das sei VÖLLIG in Ordnung, sie als Frauen müssten ja zusammen halten und es sei der "Haushaltshilfe" und der Mia gegönnt.

    Na, jetzt guckste leider in die Röhre. Ob ich eine Matschboxgarasche auftreibe ? Puhh.

    Dein Angus

    AntwortenLöschen
  13. Lieber Angus,

    du kennst doch die Weiber. Sie liegen da, miefen nach Sonnencreme, schlürfen Cappuccino und lackieren sich die Nägel. Hast du schon mal gesehen, dass wirklich wichtige Männerrunden in einem Strandkorb stattfinden? Es heißt "Philosophische Gespräche am Kamin", "Das Elefantenquartett im Turm", "Wirtschaft im Wasserwerk", "Fit und taff unter den Birken" - alles ohne Strandkorb.

    Deshalb brauchst du mein Ansinnen nicht persönlich zu nehmen. Ich bin nur stilecht. Und praktisch. Ich weiß doch, wie sehr du im Urlaub herumgerannt bist, um mir eine Freude zu machen. Das ist ganz furchtbar lieb von dir. Wegen der Matchboxgarage wendest du dich am besten an den Grunzer, damit ich nicht zwei bekomme. Ich bin schließlich nicht gierig.

    Bis dann, dein Max

    P.S. Andere Freunde sind ein Risiko. Nachher sind das Leute, die mich für 'nen Schwafler halten. Das will ich nicht riskieren.

    AntwortenLöschen