Samstag, 14. Mai 2011

Mikesch

Manchmal muss man plötzlich Abschied nehmen.

Mikesch (rechts)

Kater, Mitbewohner und Freund vom Grunzer-Schwarm. 

Er wurde heute vor der Haustür überfahren.

Er war lieb zu den Katzenmädchen, die nach und nach zur Familie kamen und einen großen Bruder gut gebrauchen konnten.

Erst vor wenigen Wochen hatte Mikesch einen traumatischen Unfall. Er fraß nichts und trank nichts. Dann ging es ihm wieder besser. Er war bereit für einen neuen Start, aber gegen das Auto hatte er keine Chance.

Mikeschs Mama und Papa, Uschi und Klaus, helfen jedem Tier, das Hilfe braucht. Sie setzen sich noch abends in den Wagen und fahren viele Kilometer, nur um einen einzigen Igel durchzubringen. Waisentiere bekommen ein neues Heim und über Tierarztkosten wird gar nicht erst geredet. Nicht immer lohnt das Leben diese Mühen. Sie haben schon viele Tiere verloren. Mikesch hat einen großen Platz in ihrem Herzen. Den wird ihm niemand streitig machen. Doch wenn man sich plötzlich mit der Erinnerung begnügen muss, wo man gerade eben noch lebendiges Fell gestreichelt hat, kratzen die Gedanken über die Seele wie Schleifpapier: rau und unbarmherzig.

Mach’s gut, großer Kater. Dein Zuhause ist jetzt woanders.

©Foto: U. W.

Kommentare :

  1. Es tut mir unendlich leid um den lieben Mikesch. Wir wissen nur allzu gut, wie man sich fühlt, wenn man ein geliebtes Tier verliert.
    Da laufen gleich wieder die Tränen.
    Traurige Grüße von
    Gisela, Cora und Paule

    AntwortenLöschen
  2. Vielen Dank Max, das war der schönste Nachruf den je ein tierischer Mitbewohner von uns bekommen hat.
    Es tut ganz schön weh und es stirbt immer ein Stück mit.
    Danke auch dir Gisela, für deine lieben Worte.

    AntwortenLöschen
  3. Ach, ach, ach, es ist immer so schlimm, wenn EINER viel zu früh gehen muß. Wir wünschen ihm im Regenbogenland viele Freunde, und irgendwann, da treffen wir uns ALLE wieder dort.
    Mitfühlende Wuffi's an Mikesch's Familie...
    Der Schlappohr Clan

    AntwortenLöschen
  4. Das tut mir sehr leid! Wir trauern mit euch und Mikeschs Familie!
    L.G. das Diva Rudel

    AntwortenLöschen
  5. Mir tut es ebenfalls sehr leid, daß Mikesch so unbarmherzig und von jetzt auf gleich gehen mußte. Um meinen verstorbenen Hund trauer ich heute noch, obwohl ich gleich wieder einen neuen geholt habe. Ein gutes Tier und Familienmitglied ist nicht so leicht zu ersetzen.
    LG von Papa-Helga

    AntwortenLöschen
  6. Oh, das ist so traurig zu hören. Es ist immer ganz, ganz furchtbar wenn einer aus dem Rudel gehen muß. Wir fühlen mit Mikeschs Familie.

    Liebe Grüße#die Smilla

    AntwortenLöschen
  7. Uschi und Klaus15. Mai 2011 um 22:09

    Wir bedanken uns bei allen, die mit uns fühlen. Es ist noch sehr schwer zu realisieren, dass Mikesch nie mehr wieder streicheln und verwöhnen zu können.
    Wir hatten ihn gerade mal gute 2 Jahre. Er ist uns zugelaufen und musste in seinem jungen Leben schon mit Füßen getreten worden sein. Vor diesen hatte er lange Zeit panische Angst. All das war auch der Grund für sein nervöses Verhalten auf der Straße. Leider war er um nichts in der Welt auf Dauer einzusperren.

    Mikesch's Familie, Uschi, Klaus, Duffy, Lucy, Grunzer, Urmel, Stiesela, Bubi, Domino und Sir Bubi

    AntwortenLöschen