Montag, 7. März 2016

Der Spruch des Tages (80)


© Max: Papageiengeschichten (Bild)

Kommentare :

  1. Soviel Aufwand für die Nachbarn? Wir können auch einfach den Pudding auf dem Herd anbrennen lassen und das Küchenfenster aufmachen. Kleine Ursache, große Wirkung.
    Liebe Grüße aus Terrierhausen
    P.S. Den angebrannten Topf werfen wir dann aus dem Fenster.
    Aber in Nachbars Garten. Soll der doch sehen, wie er das Ding wieder sauber kriegt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Pudding anbrennen zu lassen ist auch prima – weil man dann mit den anrückenden Feuerwehrleuten herzlich darüber lachen kann. Und die Nachbarn fühlen sich ebenfalls gut, weil sie ja Schlimmes verhindert haben. So fördert man das soziale Wohlbefinden in dieser sonst so kalten, desinteressierten Zeit. Echt super.

      Löschen
  2. Echt tolle Aktion - würde ich mir auch angucken,
    aber wir toasten lieber das Brot schwarz - riecht auch super - und weit ....

    Deine Bente

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mit Toastkokeln haben wir es auch schon mal probiert, Fanden wir aber nicht ganz so wirkungsvoll. Es hat ewig gedauert, bis der Gestank wieder aus der Wohnung war, und die Nachbarn haben sich nicht die Bohne dafür interessiert. Enttäuschend.

      Löschen
  3. Man könnte auch die Fenster mit gebrauchtem Toilettenpapier einreiben. Hihihihi...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ist zumindest billiger. Und öko. Ja.

      Löschen